Sommer

Sommerpartys mit Freunden: Wie viele Gäste sind erlaubt?

Lesedauer: 4 Minuten
Impfen und testen: Spahn mahnt trotz sinkender Corona-Fälle zur Vorsicht

Impfen und testen: Spahn mahnt trotz sinkender Corona-Fälle zur Vorsicht

Trotz sinkender Corona-Inzidenz-Werte in Deutschland rät Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Vorsicht. Nach der der Gesundheitsministerkonferenz in München betont er, wie wichtig die Zweitimpfung im Kampf gegen die Delta-Variante ist. Die aktuellen Einreisebeschränkungen werden bis September verlängert. Was aus den Impfzentren wird, steht noch nicht fest.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Viele wollen im Sommer Privatfeste und Grillpartys mit Freunden feiern. Doch: Wie viele dürfen sich treffen? Und ist ein Test Pflicht?

  • Viele Menschen in NRW laden ihre Freunde und die Verwandschaft zu privaten Sommer- und Grillpartys im Garten ein. Zudem startet bald die 2. Fußball-Bundesliga (u.a. mit dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf). Auch deshalb kommen Menschen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum zusammen.
  • Doch wie viele Menschen dürfen sich nach aktuellen Corona-Regeln derzeit zu einer Grill- und Gartenparty in NRW treffen? Wir haben uns die Regeln einmal angeschaut.

Der Sommer ist da in NRW. Auch wenn sich Regen und Sonne seit Wochen abwechseln darf eine Grill- und Gartenparty mit Freunden eigentlich nicht fehlen. Doch mit wie vielen Menschen darf so eine Party stattfinden? Und benötigen die Gäste dafür einen negativen Corona-Test? Wir haben uns die aktuellen Corona-Regeln in NRW angeschaut.

Grillpartys mit Freunden: Welche Corona-Regeln gelten?

Grundsätzlich gilt: Für Geimpfte und Genesene hat die Bundesregierung Anfang Mai weitreichende Lockerungen beschlossen. So werden diese Personen bei den Kontaktbeschränkungen ausgenommen. Zudem müssen sie - wenn eigentlich durch die Corona-Regeln erforderlich - keinen negativen Test mehr vorzeigen, zum Beispiel in der Gastronomie.

Geimpfte müssen dafür ihren Impfpass dabei haben - seit der letzten Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Genesene benötigen einen Nachweis, dass die Corona-Infektion mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt.

Grillpartys mit Freunden: Corona-Lockerungsstufe entscheidet über Kontakte

Doch auch diese Person können sich laut Robert Koch-Institut (RKI) mit Corona infizieren: „Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist niedrig, aber nicht Null.“

Derzeit befinden sich sieben Städte in NRW in Inzidenzstufe 1 (Stand: 13. Juli). Düsseldorf (mit 24 höchste Inzidenz in NRW), Borken, Hamm, Köln, Lippe, Münster und Oberhausen haben eine Sieben-Tage-Inzidenz, die höher als 10 liegt. Für die Menschen dort gelten aber bislang noch keine gravierenden Einschränkungen: Denn erst in der Inzidenzstufe 2 sind "Partys und vergleichbare Feiern" nicht gestattet.

Alle anderen Städte und Kreise in NRW in Stufe 0, auch die NRW-Landesinzidenz liegt in Stufe 0. Das bedeuten die Lockerungsstufen für eine Gartenparty mit Freunden:

Diese Kontaktbeschränkungen gelten auch für Gartenpartys:

  • Bei Grill- und Gartenpartys sowie anderen privaten Veranstaltungen, bei denen mehr als 50 Personen teilnehmen (immunisierte Menschen zählen dazu), gilt in der Inzidenzstufe 0 eine Testpflicht "für nicht immunisierte Menschen" heißt es auf der Seite des NRW-Gesundheitsministeriums. Dann fallen alle weiteren Beschränkungen weg. Ohne Test gelten Mindestabstand und Maskenpflicht für Menschen ohne zweifache Impfung bei solchen Veranstaltungen. Auch große Festveranstaltungen sind mit Tests erlaubt, wenn die Inzidenz stabil zwischen 0 und 10 liegt.
  • Im öffentlichen Raum gibt es in der Lockerungsstufe 0 keine Kontaktbeschränkung. Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium empfiehlt dennoch weiterhin den Mindestabstand von 1,5 Meter. Liegt die Inzidenz zwischen 10 und 35 dürfen sich fünf Haushalte treffen (Lockerungsstufe 1). In der Lockerungsstufe 2 ist das Treffen von maximal zwei Haushalten erlaubt. Geimpfte und Genesene werden in allen drei Stufen nicht mitgezählt.
  • Zusätzlich gilt in der Lockerungsstufe 1: "Partys und vergleichbaren Feiern ohne Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstands und zum Tragen von Masken mit bis zu 100 Gästen im Freien und bis zu 50 Gästen in Innenräumen, jeweils mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit, sind gestattet."
  • Im privaten Raum gibt es derzeit keine Kontaktbeschränkungen.

Sind negative Tests für eine Gartenparty in NRW notwendig?

  • Sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Raum gibt es derzeit keine Testpflicht.
  • Ein freiwilliger Schnelltest von Nicht-Geimpften ist aus Sicht des Immunologen Carsten Watzl aber ratsam.

Watzl ist Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI) und empfiehlt einen Antigen-Schnelltest, auch wenn die Inzidenzen gerade niedrig sind. Denn wenn Nicht-Geimpfte an der Grillparty teilnehmen, ist laut Watzl die Gefahr größer, dass sie infektiös seien. Diese Menschen könnten sich auch leichter anstecken.

Sie sind Telegram-User? Dann verpassen Sie mit unserer regionalen Nachrichtenübersicht der WAZ keine Infos mehr. Hier kostenlos bestellen!

Sommer in NRW: Hier gibt es weitere Informationen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Corona NRW

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben