Carsharing - Modell mit Zukunft?

Carsharing kann in Zeiten, in denen Autofahren immer teurer wird, eine preisgünstige Alternative darstellen. Die Zahl der Anbieter in den Städten an Rhein und Ruhr ist gestiegen. Das Carsharing-Prinzip - viele Menschen teilen sich ein Auto - muss sich freilich in den Köpfen noch durchsetzen.

Carsharing – ein Modell mit Zukunft? Autofahren wird immer teurer. Neben den Anschaffungskosten und stetig steigenden Spritpreisen schlagen auch die Unterhaltungskosten fürs eigene Auto zu Buche. Mobilität hat ihren Preis, jedoch könnte man durchaus auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit pendeln - und bei gutem Wetter ist das Fahrrad auch eine Möglichkeit, je nach Distanz. Carsharing-Anbieter wie "drive now", "stadtmobil" oder "flinkster" ermöglichen den Mitgliedern der jeweiligen Carsharing-Organisation, auch für kurze Zeiträume punktuell ein dem Verwendungszweck angemessenes Fahrzeug zu buchen. Bevor also ein Zweit- oder Firmenwagen unnötig lange ungenutzt auf dem Parkplatz steht, könnte Carsharing eine preisgünstige Alternative darstellen.