Wenn das Gehirn langsam abbaut und vergisst

Die Krankheit Alzheimer kann jeden treffen und ist noch nicht heilbar. Gerade deshalb ist die Angst groß. Doch Forscher auf der ganzen Welt versuchen seit langer Zeit etwas gegen dieses Problem zu unternehmen.

An Alzheimer erkrankte Menschen sehen sich mit einem degenerativen Prozess konfrontiert, der kaum aufzuhalten und nicht heilbar ist. Die Krankheit befällt vor allem alte Menschen und baut langsam aber stetig ihre Hirnfunktionen ab. Von leichter Vergesslichkeit zu Beginn bis zum Verlust der Sprachfähigkeit im Endstadium. Biologen und Chemiker auf der ganzen Welt suchen nach einer Möglichkeit dem Prozess entgegenzuwirken. Ein Heilmittel wäre für viele Menschen ein Segen.