Verkehrsunfall

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf der B 62

Auf der Fahrerseite regelrecht aufgeschlitzt: Der weiße VW des 40-jährigen Breidenbachers ist so stark beschädigt, dass Betriebsstoffen auslaufen, die die Feuerwehr abstreuen muss.

Auf der Fahrerseite regelrecht aufgeschlitzt: Der weiße VW des 40-jährigen Breidenbachers ist so stark beschädigt, dass Betriebsstoffen auslaufen, die die Feuerwehr abstreuen muss.

Foto: Matthias Böhl

Bad Laaphe/Biedenkopf.  Ein 18-Jähriger aus Breidenbach verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto des entgegenkommenden Autofahrers wurde förmlich aufgeschlitzt.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagabend im Verlauf der Bundesstraße 62 im Bereich der Biedenkopfer Ortsumgehung. Auf dem ersten Teilstück aus Richtung Breidenbach waren zwei Autos frontal zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden dabei verletzt.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war ein 18-jähriger Breidenbacher in Richtung Biedenkopf unterwegs gewesen, als er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen dunklen Ford verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet.

Heftiger Aufprall

Ihm entgegen kam ein 40-jähriger Autofahrer, ebenfalls Breidenbacher. Er versuchte zwar noch auszuweichen, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass beide Fahrzeuge noch mehrere Meter weiterfuhren, so dass sie letztlich erst rund 200 Meter voneinander entfernt zum Stehen kamen. Der schwarze Wagen des Unfallverursachers drehte sich um 180 Grad und blieb auf der Gegenfahrbahn liegen. Der weiße VW des 40-jährigen Breidenbachers kam in Fahrtrichtung zum Stehen. Sein Wagen wurde auf der Fahrerseite regelrecht aufgeschlitzt. Der 18-Jährige wurde von Ersthelfern am Unfallort aus seinem Fahrzeug befreit.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall so schwer beschädigt, das sie abgeschleppt werden mussten. Die Feuerwehr musste die Unfallstelle großräumig ausleuchten, auslaufende Betriebsstoffe aufnehmen und die Fahrbahn von Trümmerteilen freiräumen. Die Bundesstraße 62 blieb im Bereich der Unfallstelle bis zum späten Abend voll gesperrt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben