Musik und glückliche Gesichter

Wittgenstein feiert Sommernachtsparty und WP-Sommerrätsel

Sommernachtsparty mit den Jim Button’s  im Rathausgarten

Sommernachtsparty mit den Jim Button’s  im Rathausgarten

Foto: Hans Peter Kehrle

Bad Berleburg.  Fünf glückliche Gewinner, Hunderte begeisterte Musikliebhaber und die wahrscheinlich größte Geburtstagsparty für eine 12-Jährige in Wittgenstein.

Es war der Abend der strahlenden Gesichter und der guten Laune im Rathauspark Bad Berleburg. Und es war die wahrscheinlich größte Geburtstagsfeier für eine 12-Jährige, die Wittgenstein bislang erlebt hat. Dazu später mehr.

Es passte einfach alles: Die Musik, die Bewirtung das Wetter und auch die große Besucherzahl. Die Tradition der Sommernachtsparty zum Ferienende hat sich mehr als etabliert und lieferte am Samstag auch erneut den tollen Rahmen für eine weitere traditionsreiche Veranstaltung: Die Auflösung und Finalziehung des Westfalenpost-Sommerrätsels, zu der die Heimatzeitung gemeinsam mit dem Jugendförderverein und der Sparkasse Wittgenstein alle 30 Wochengewinner eingeladen hatte, um gemeinsam das Ehrenamt zu stärken und Wittgensteiner Vereine zu unterstützen.

Aber der Reihe nach. Am Nachmittag gehörte der Rathauspark zunächst den Kindern, die beim 15. Knaxfest noch einmal richtig ausgelassen die vielen Spielgeräte, Hüpfburgen und Kreativangebote nutzen konnten, die der Jugendförderverein, die Stadtjugendpflege und zahlreiche Unterstützer-Vereine angeboten und betreut haben.

Sommer-Bilanz

Die Geschäftsführerin des Jugendfördervereins Sandra Janson war sichtlich gerührt. Immerhin zog sie Bilanz für die Kinderferienspiele mit 82 Veranstaltungen und 2500 Teilnehmern und zugleich auch für die Konzertreihe „BLB Live“ mit sieben Konzertabenden, die mit dem achten - der Sommernachtsparty zu ende ging: „Danke für eine richtig geile Sommersaison. Danke für einen tollen Tag heute mit ganz vielen Kindern und tollen Menschen“, rief Sandra Janson den Gästen zu und bedankte sich bei den vielen Unterstützern aus den Vereinen und bei Sponsoren. Einen ganz besonderen Dank musste sich an ihrer Tochter Sophia richten. Die wurde am Samstag zwölf Jahre alt. „Und sie muss hier sei, weil ihre Mutter ja arbeiten muss“, entschuldigte sich die Mama. Aber Sophia nahm’s gelassen und ließ sich beglückwünschen und als Geburtstagskind auch als Westfalenpost-Glücksfee verpflichten.

Finalziehung

Sophia hatte ein gutes Händchen. Als erstes zog sie Anita Fischer aus Aue. Die gewann auf diese Weise 250 Euro für ihren Frauenchor Berghausen-Aue. Der kann das Geld für vieles gebrauchen, weiß sie: Zum Beispiel für Noten. Weitere 250 Euro gehen an das Tambourkorps Wittgenstein Dotzlar. Dafür hatte Matteo Marburger aus Arfeld mit seiner Teilnahme gesorgt. Der dritte Scheck, den Sparkassenvorstandsmitglied Andreas Droese im Namen seines Hauses und der WP überreichen konnte, ging an Bernd Zode, der damit den Schützenverein Leimstruth unterstützt.

Mit diesen Schecks wollen Sparkasse und Heimatzeitung durch das Sommerrätsel gemeinsam das Ehrenamt in Wittgenstein unterstützen – Eine Praxis, die gemeinsam mit dem Jugendförderverein und weiteren Sponsoren auch im kommenden Jahr fortgesetzt wird. Mit Friedhelm Imhof aus Weidenhausen (Materialgutschein über 150 Euro oder einen Neunsitzer Bus) und Helmut Homrighausen aus Beddelhausen (zwei Karten für den Auftritt von Comedian Bülent Ceylan in Hagen) machte das Sommerrätsel auch noch zwei weitere Wittgensteiner zu Gewinnern.

Dann aber stand der Abend ganz im Zeichen der Musik mit Jim Button’s, die für gute Stimmung bis zum späten Abend sorgten. Die Vorarbeit hierfür hatten Erndtebrücker Jugendliche gemacht: „Rayquasa – ihr wart richtig gütt. Ihr könnt gerne wiederkommen“, freute sich Sandra Janson über die Nachwuchs-Rocker.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben