Verkehr & Umwelt

Wittgenstein: Auf den Kreisstraßen rollen jetzt die Bagger

Der Haus-Abriss in Feudingen ist gut im Zeitplan. Das eigentliche Gebäude fiel wie geplant in der vergangenen Woche, derzeit werden mit einem Bagger die letzten Grundmauern abgeräumt.

Der Haus-Abriss in Feudingen ist gut im Zeitplan. Das eigentliche Gebäude fiel wie geplant in der vergangenen Woche, derzeit werden mit einem Bagger die letzten Grundmauern abgeräumt.

Foto: Eberhard Demtröder

Bad Laasphe.   Der Landesbetrieb Straßen NRW hat gerade in den Osterferien viele Baustellen am Start. Unterdessen fürchten Wittgensteiner Autofahrer das Chaos.

Seit Anfang der Osterferien ist sie komplett gesperrt, die Landstraße L 632 durch Feudingen. Denn an der Ecke Zum Hainberg/Auf der Ley wird gerade ein Wohnhaus abgerissen, das Platz machen soll für eine breitere Landstraße, für Lkw, deren Fahrer es bislang an dieser Engstelle mitunter schwer hatten, „um die Kurve“ zu kommen. „Das ist natürlich lästig für uns“, bedauert ein Anwohner aus dem nahen Rüppershausen, der nun für seine Einkäufe in Feudingen einen Umweg fahren muss, die Sperrung. Eine Umleitung für den Durchgangsverkehr ist über Rückershausen und Oberndorf ausgeschildert. Doch gerade im Bad Laaspher Stadtgebiet gibt es derzeit noch zahlreiche andere Baustellen, die den Straßenverkehr beeinträchtigen.

Hesselbach

„Fast zeitgleich beginnt die Sperrung der Ortsdurchfahrt Wiesenbach“, kommentierte bereits Anfang April unser Facebook-Nutzer Christopher Bergen aus Bad Laasphe die jüngste Sperrung der Kreisstraße K 36 zwischen Hesselbach und Bad Laasphe noch bis Anfang Mai – „das ist ja richtig clever geplant“. Konkret bedeutet es: Hesselbach ist momentan im Grunde nur noch von der Landstraße 718 durchs Banfetal aus zu erreichen. Zum Hintergrund: Auf der K 36 über den „Armen Mann“ erneuert der Landesbetrieb Straßen NRW im Auftrag des Kreises Siegen-Wittgenstein derzeit auf fast zwei Kilometern den Fahrbahn-Oberbau. Und im hessischen Wiesenbach wird die Ortsdurchfahrt saniert.

Feudingen

Unterdessen ist der Haus-Abriss in Feudingen gut im Zeitplan. Das eigentliche Gebäude fiel wie geplant in der vergangenen Woche, derzeit werden mit einem Bagger die letzten Grundmauern abgeräumt. Laut Landesbetrieb Straßen NRW, Niederlassung Südwestfalen in Netphen, soll der Ort des Geschehens bis zum Ende der Ferien zumindest provisorisch wiederhergestellt sein – schließlich sind am Hainberg auch Schulbusse unterwegs. Dazu soll die entstandene Baugrube zunächst mit Boden und Schotter verfüllt werden – auch, um ein Nachgeben angrenzender Bürgersteige zu vermeiden.

Weitergehen soll es dann in den Sommerferien: Am Montag, 15. Juli, wird der Abschnitt der L 632 noch einmal gesperrt. Dann wird zunächst der Abwasserverband „Perfgebiet“ im Auftrag der Stadt Bad Laasphe vor Ort ein neues Regenüberlaufbecken bauen und abschnittsweise die Kanalisation anpassen. Sobald die Bauwerke unter der Erde sind, wird die Landstraße im Kurvenbereich von derzeit etwa sechs auf etwa 7,3 Meter ausgeweitet, um die 90-Grad-Kurve in Höhe der Einmündung Bornweg zu verbessern. Geschätzte Bauzeit: etwa drei Monate.

Fischelbach

In Fischelbach rollen derzeit ebenfalls die Bagger: Zwischen der Alten Eisenstraße Richtung Sohl und der Einmündung Fischelbacher Straße wird in der Ortsdurchfahrt auf rund 700 Metern die Fahrbahn saniert – neue Strom- und Wasserleitungen inklusive, erklärt vor Ort Rainer Falke, Polier des beauftragten Bauunternehmens König aus Westfeld. Außerdem werde ab nächster Woche der Hang gegenüber einer Häuserzeile mit einem aufgespannten Netz besonders gesichert.

Banfe

Auch die Baustelle mitten in Banfe läuft. In Höhe der Einmündung Lindenfelder Weg (K 17) ist die Banfetal­straße (L 718) gerade aufgerissen, um hier einen Beton-Kanal zu erneuern, durch den der Godelsbach ein Stück seines Weges in die Banfe unterirdisch verläuft. Während der Bach provisorisch durch zwei parallel verlaufende Rohre geleitet wird, werkeln Mitarbeiter der Baufirma in der Baugrube an einer komplett neuen Beton-Verschalung. Dabei müssen die Fachleute aufpassen, dass sie der denkmalgeschützten Eiche am Ehrenmal nicht zu nahe kommen.

An sich hätte das alles schon mit Erneuerung der Asphaltdecke auf der K 17 vor etwa drei Jahren passieren sollen, doch war der zuständige Landesbetrieb Straßen NRW damals offenbar nicht auf massive Betonschäden des Bauwerks aus dem Jahr 1966 gefasst – und schloss die Baustelle damals mit einem Provisorium. Für die laufenden Arbeiten wird der Verkehr auf der L 718 per Ampel einspurig durch die Baustelle geführt.

Steinbach

Voll gesperrt ist aktuell auch die Kreisstraße K 33 von Rüppershausen über Steinbach nach Holzhausen. Sie wird in den nächsten Monaten auf zwei Teilstücken durchsaniert. Eine Umleitung für den Durchgangsverkehr über Rüppershausen, Amtshausen, Leimstruth und Holzhausen ist ausgeschildert. Dabei hätte es die K 33 im weiteren Verlauf von Rüppershausen über den Ebschloh nach Erndtebrück doch im Grunde viel nötiger, findet unser Rüppershäuser Anwohner. Tatsächlich zwingt hier fehlender Asphalt die Autofahrer streckenweise in die Bremsen, doch steht ein Ausbau im Auftrag des Kreises Siegen-Wittgenstein vorläufig nicht auf dem Programm.

Erndtebrück

Das könnte auch Auswirkungen für den Verkehr auf der Bundesstraße 62 durch den Erndtebrücker Kernort haben: Seit Dienstag laufen auf der Siegener Straße und der Thüringer Straße unterhalb des Ehrenmals und des Friedhofs Ederfeld Bauarbeiten zur Erneuerung der Kanalisation, weshalb sich die Anlieger vorübergehend neue Wege suchen müssen. Außerdem ist mit Baustellen-Verkehr zu rechnen. Die Bauphase wird sich voraussichtlich bis in den Sommer erstrecken – jedenfalls seien „rund 400 Meter Kanal nicht innerhalb von zwei Wochen gemacht“, so Thorsten Seibert, Bauleiter der beauftragten Feudinger Firma Bernshausen-Bau.

Schameder

Und noch einmal B 62, diesmal durch Schameder: Hier wird gerade in Höhe der Einmündung Steimelweg/Schamederstraße die Bushaltestelle erneuert und unter anderem fit gemacht für behinderte Fahrgäste. Derweil wird der Verkehr auf schmalerer Fahrbahn an der Baustelle vorbeigeführt. Da kann es gerade für Lkw im Begegnungsverkehr schon etwas eng werden.

• Hier geht’s zu mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Wittgenstein.

• Die Lokalredaktion Wittgenstein bei Facebook – jetzt mitdiskutieren!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben