Hobby & Freizeit

Tierzucht in Bad Berleburg: eine verantwortungsvolle Aufgabe

Auszeichnungen für den Nachwuchs: die Aussteller Andreas Mengel (links), Sarah Heinrich (Zweite von links) und Kai Heinrich (Zweiter von rechts) mit Susanne Jiminez Härtel (stellvertretende Vorsitzende) und Jörg Zielke-Seeberger (Vorsitzender). Letzterer kann auch einige neue Züchter begrüßen.

Auszeichnungen für den Nachwuchs: die Aussteller Andreas Mengel (links), Sarah Heinrich (Zweite von links) und Kai Heinrich (Zweiter von rechts) mit Susanne Jiminez Härtel (stellvertretende Vorsitzende) und Jörg Zielke-Seeberger (Vorsitzender). Letzterer kann auch einige neue Züchter begrüßen.

Foto: Bastian Grebe

Schwarzenau.  Bei der Schau des Kleintierzuchtvereins W32 Bad Berleburg und Umgebung präsentieren sich 23 Aussteller mit ihren Tieren den Preisrichtern.

Erstaunliche Zuchterfolge konnten die Besucher am Wochenende auf der Kleintierschau des Kleintierzuchtvereins W32 Bad Berleburg und Umgebung in der Schützenhalle Schwarzenau bestaunen. 23 Aussteller stellten ihre Kaninchen und die verschiedensten Geflügelrassen dem Urteil der fachkundigen Preisrichter. Die Ausstellung umfasste eine Vielzahl verschiedenster Kleintiere – vom Deutschen Riesen über Zwergwidder in verschiedenen Fellfarben bis hin zu diversen Geflügel-Arten.

Das sagt der Vorsitzende

Der 1. Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins, Jörg Zielke-Seeberger, freute sich über einige neue Züchter und Jungzüchter in den Reihen des Vereins. Die diesjährige Schirmherrschaft der Kleintierausstellung übernahm im Übrigen der 1. Vorsitzende des Schützenvereins 1922 Schwar­zenau, Thorsten Klos.

Er brachte es mit seinem Grußwort im Namen des Schützenvereins auf den Punkt: „Eine Lokalschau, die immer wieder das hohe Leistungsniveau der Kleintierzucht zeigt, ist für jeden Tierfreund, besonders aber für Kinder und Jugendliche, ein willkommenes Highlight im Kalenderjahr und bietet den Züchtern eine ehrliche und lohnende Vergleichsanalyse, die sich in Preisen und Anerkennungen widerspiegelt.“

Der Dank

Der Kleintierzuchtverein bedankte sich ausdrücklich für die Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie für die gute Zusammenarbeit über viele Jahre. Ein Dank galt natürlich vor allem den Züchterinnen und Züchtern des Vereins, ohne deren Mithilfe und Zeit die Organisation dieser erneuten Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Das sagt der Landrat

Landrat Andreas Müller richtete ebenfalls ein Grußwort an die Züchterinnen und Züchter: „Ein Tier zu züchten ist mehr als nur ein Hobby. Es kostet Zeit, Nerven und natürlich auch Geld. Das Züchten von Tieren ist außerdem ein Denken in Generationen – durch ihre Arbeit tragen die Züchter zum Erhalt des wertvollen Erbmaterials der Tiere bei.“ Gerade vor dem Hintergrund des rasanten Aussterbens vieler Tierarten sei dies eine verantwortungsvolle Aufgabe, so der Landrat.

Die nächste Kleintierschau des Kleintierzuchtvereins W32 Bad Berleburg und Umgebung findet am 17. und 18. Oktober 2020 in der Schützenhalle Schwarzenau statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben