Bildung

Eastbourne, London, Brighton – eine Abenteuer-Reise

Im Maschinenraum der Tower Bridge, Londons berühmter Klappbrücke: Mo­ritz Tang (7a), Jacqueline Kopp (EF) und Carl Vomhof (7a).

Im Maschinenraum der Tower Bridge, Londons berühmter Klappbrücke: Mo­ritz Tang (7a), Jacqueline Kopp (EF) und Carl Vomhof (7a).

Foto: Katja Burk-Pitzer

Bad Laasphe.  50 Schüler vom Bad Laaspher Gymnasium Schloss Wittgenstein reisen auf die Insel – und haben dort auch eine Audienz bei der königlichen Familie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stürmische See, atemberaubende Klippen und sanfte Hügel – die vielfältige Landschaft Englands hat schon so manchen Schriftsteller und königlichen Monarchen inspiriert. Aber auch die Metropole London, Weltstadt an der Themse, fasziniert mit ihren einzigartigen Sehenswürdigkeiten und interessanten Themenwelten. In diesem Jahr ließen sich erneut über 50 Schloss-Gymnasiasten – vornehmlich der siebten und achten Klassen zusammen mit einigen Schülern der 10. Klasse – auf dieses Abenteuer ein.

Mit ihren Lehrern Katja Burk-Pitzer, Friedhelm Koch und Isabell Schneller reisten sie nach Eastbourne zu ihren Gastfamilien. Typisches Essen wie das Nationalgericht „Fish and Chips”, ein im Backteig frittiertes Fischfilet mit dicken Kartoffelstäbchen wurde gekostet, leckerer Karamell-Fudge probiert. Nach einer ausgiebigen Stadtrallye in Eastbourne am ersten Tag mit etwas Freizeit zum Verweilen am Strand konnten sich die Reisenden den Wind bei einer geführten Wanderung in Richtung Beachy Head und Seven Sisters so richtig um die Nase wehen lassen.

Luftiger Weg über die Tower Bridge

In London angekommen, ging es zur Audienz bei der königlichen Familie bei „Madame Tussaud’s“, dem einzigartigen Wachsfigurenkabinett. Bestaunt wurden Politiker, Sport-Ikonen und Stars aus Film und Fernsehen wie Angelina Jolie, Beyoncé, Mylie Cyrus oder Michael Jackson. Die aktionsreiche Ausstellung bot den Schülern auch ein englisches 4D-Erlebnis sowie einen historischen Rückblick auf London.

Auch der berühmte Ort Greenwich mit dem Nullmeridian, von dem aus die geografische Länge nach Osten und Westen gezählt wird, wurde in Augenschein genommen. Ein Besuch im National Maritime Museum gab viele neue Einblicke in den Bereich der Seefahrt und seiner Geschichte. Ein weiteres Highlight war die Tower Bridge Exhibition, bei der die Schülerinnen und Schüler einen sehr langen und breiten Glasboden zu überqueren hatten. „Es ist, als würde man frei in der Luft schweben”, schwärmten sie.

Unvergesslicher Tag im Seebad

Einen unvergesslichen Tag erlebten alle in Brighton an der Küste des Ärmelkanals der Grafschaft East Sussex. Hier besuchten die Jugendlichen mit ihren Lehrern den „Royal Pavillon“.

Nach dem Vorbild pompöser indischer Mogulpaläste ließ der extrovertierte Prinz George IV. Anfang des 18. Jahrhunderts in Brighton den Royal Pavillon erbauen. Zum Abschluss konnte man im Brighton Eye die Sicht auf Meer und Landschaft aus 138 Metern Höhe genießen. Mit vielen neuen Eindrücken ging es schließlich mit der Fähre wieder zurück nach Bad Laasphe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben