Verkehrsunfall

69-Jähriger Siegener stürzt bei Richstein mit Rennrad

Ein 69-jähriger Siegener ist bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 903 am Didoll bei Richstein vom Rennrad gestürzt und dabei verletzt worden. Er wird mit dem Rettungshubschrauber in ein Siegener Krankenhaus geflogen.

Ein 69-jähriger Siegener ist bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 903 am Didoll bei Richstein vom Rennrad gestürzt und dabei verletzt worden. Er wird mit dem Rettungshubschrauber in ein Siegener Krankenhaus geflogen.

Foto: Lars-Peter Dickel / WP

Richstein.  Mit dem Rettungshubschrauber muss ein schwer verletzter Fahrradfahrer am Freitag vom Didoll aus in eine Siegener Klinik geflogen werden.

Mit Verdacht auf schwere Kopfverletzungen ist ein 69-jähriger Rennradfahrer aus Siegen nach einem Unfall in ein Siegener Krankenhaus geflogen worden. Der Mann war mit seinem, Rad auf der Landstraße 903 am Didoll gestürzt.

Gegen 10.30 Uhr war der Radsportler mit seinem Zweirad aus Richtung Puderbach in Richtung Richstein unterwegs. In einer engen Linkskurve oberhalb des Landgasthofs Didoll fuhr er über die Fahrbahn des Gegenverkehrs. Ein entgegenkommender Autofahrer (56) musste stark bremsen. Das Gleiche gilt für den 69-Jährigen, der zwar den Zusammenstoß vermeiden konnte, dann aber über den Lenker vom Fahrrad stürzte und auf den Kopf fiel. Zum Glück trug der Mann aber einen Helm.

Vollsperrung der Landstraße

Der Notarzt und die Rettungswagenbesatzung versorgten den verletzten Siegener und riefen den Rettungshubschrauber, um den Mann in einer Siegener Klinik besser untersuchen zu können. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme war die Landstraße 903 voll gesperrt.

Tödlicher Fahrradunfall vor drei Tagen

Erst vor wenigen Tagen war es unweit dieser Unfallstelle zu einem Todesfall gekommen. Ein 72-jähriger Niederländer, der mit einer Gruppe von Rennradfahrern zwischen dem Harfeld und Richstein auf der Kreisstraße 53 unterwegs war, dort verstorben und gestürzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben