Einzelhandel

Zwei Wechsel bei den Geschäften in der Stadtgalerie

Filialleiterin Regina Koch ist mit dem neuen Standort sehr zufrieden.

Filialleiterin Regina Koch ist mit dem neuen Standort sehr zufrieden.

Foto: Walter Fischer

Witten.   In der Stadtgalerie wurde am Donnerstag der neue Esprit-Laden eröffnet. Aber es gibt auch schlechte Neuigkeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Modekette Esprit ist zurück in der Stadtgalerie: Am Donnerstag wurde das neue Geschäft eröffnet, Stammkunden konnten bereits am Vorabend shoppen.

Auf 180 Quadratmetern finden die Kunden hier künftig die Damen-Kollektionen Casual und edc, dazu kommen Accessoires. Ein Herren-Sortiment wie am früheren Standort in der oberen Bahnhofstraße wird nicht mehr angeboten. Im komplett umgebauten Ladenlokal im Erdgeschoss war zuletzt ein Outlet-Store, zuvor gab es hier auch die edc-Kollektionen.

Tamaris-Geschäft ist dicht

Filialleiterin Regina Koch ist mit dem neuen Standort zufrieden: „Er ist zumindest gleichwertig zu dem in der Bahnhofstraße.“ Auch Center-Manager Frederik Westhoff begrüßt die Neueröffnung: „Wir sind glücklich, dass wir so ein wertiges Konzept wie Esprit langfristig gewinnen konnten.“ Allerdings hat Westhoff nicht nur gute Nachrichten zu verkünden: Denn das Schuhgeschäft Tamaris im Obergeschoss hat seine Türen geschlossen. „Das Aus hat uns selbst überrascht“, so der Center-Manager. Allerdings habe er Hoffnung, dass es mit Tamaris doch noch weitergeht: „Wir werden kurzfristig Gespräche mit den Betreibern führen – da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Und auf das kommt es ja manchmal an: Der Nachfolger vom Café Oscar’s schien bereits gefunden, doch der Interessent, der schon beinahe zugesagt hatte, ist dann doch abgesprungen. Nun steht das Café in der oberen Etage leer. Westhoff hofft, dass sich bald ein neuer Betreiber findet: „Interessenten können sich gerne melden!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben