Gesundheit

Wittener Verein „Pro Kid“ hilft kranken Kindern

Dörte Hilgard (v.l.), Christine Keichel, Mareike van Leeuwen und Lena Henkel freuen sich auf die Arbeit in der neuen Wittener Zweigstelle von Pro Kid. Fotos:Barbara Zabka

Dörte Hilgard (v.l.), Christine Keichel, Mareike van Leeuwen und Lena Henkel freuen sich auf die Arbeit in der neuen Wittener Zweigstelle von Pro Kid. Fotos:Barbara Zabka

Witten.   Herdecker Verein hat sich in die Räume eines ehemaligen Lokals in der Bahnhofstraße eingemietet. Er hilft Kindern mit Übergewicht oder Diabetes.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Erdgeschoss der Bahnhofstraße 54 sieht aus wie eine Mischung aus griechischem Restaurant und Spieleparadies. An der Wand prangen antike Säulen und eine riesige Galeere schwimmt durchs marineblaue Mittelmeer. Auf dem Boden steht ein großer Holz-Lkw. Bunte Lernspiele türmen sich auf einem Kindertisch.

Vor zwei Monaten hat der Verein Pro Kid sein Quartier in den Räumen der ehemaligen Gaststätte bezogen. Pro Kid kümmert sich um kranke oder beeinträchtigte Kinder und ihre Familien im EN-Kreis. Sie betreuen Kinder mit Diabetes, Übergewicht oder psychischen Erkrankungen. Zum Verein gehört auch der Bunte Kreis, der Familien nach einem Krankenhausaufenthalt betreut. Ganz schön viele Aufgaben also – da kamen die neuen Räume gerade gelegen.

„Mein Vermieter hat mir von den leeren Räumen erzählt, da kam mir die Idee“, sagt Geschäftsführerin Dörte Hilgard. Seit Januar hat die Ärztin ihre Kinder- und Jugendpraxis direkt über dem leer stehenden Restaurant. Der Verein fackelte nicht lange und mietete das gesamte Erdgeschoss. Dort, wo früher hungrige Gäste Platz nahmen, stehen jetzt Stuhlreihen für Vorträge und Gesprächsgruppen bereit. Statt Wein und Ouzo gibt es nun Saft aus bunten Plastikbechern an der Bar. Auch die alte Küche musste raus. „Wir hoffen noch auf Sponsoren für eine schöne, neue Lehrküche“, so Hilgard. Wo früher Gyros und Pommes brutzelten, sollen dann übergewichtige Kinder gesund kochen lernen.

Impfberatung und Elternschulung

Hilgard und ihre Vereins-Kolleginnen haben viele kreative Ideen im Kopf. „Wichtig ist uns zum Beispiel ein Angebot für Geschwister von Kindern mit Diabetes. Denn die kommen im Familienalltag oft zu kurz, weil sich alles ums kranke Kind dreht.“ Auch Impfberatungen und Elternschulungen sind geplant. Bis zum Anfang des neuen Schuljahres soll ein Programm mit regelmäßigen Angeboten in der Bahnhofstraße 54 entstehen.

Natürlich bleiben die Räume bis dahin nicht ungenutzt. Schon jetzt organisiert der Verein Fachvorträge, Gesprächsgruppen und Ernährungsberatungen. Dabei ist immer Platz für Vorschläge von außen. „Es ist ein Kreativraum, den jeder mitgestalten kann“, so Hilgard. „Wir richten unser Angebot danach aus, was vor Ort gebraucht wird.“ Familien, deren Kinder von Diabetes, Übergewicht oder anderen psychischen oder chronischen Krankheiten betroffen sind, können sich jederzeit beim Verein melden und sich nach den passenden Angeboten erkundigen.

>> Einjähriges Programm

Pro Kid bietet ein einjähriges Programm für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche an. Das Angebot umfasst Sport- und Gesprächsgruppen, gemeinsames Kochen und Elternabende. Das Programm wird von den Krankenkassen übernommen. Auch persönliche Ernährungsberatungen sind in der Bahnhofstraße 54 möglich. Anmeldung: 02330 62 3555.

Der Verein freut sich über Spenden (IBAN: DE 0830 0606 0102 0363 1532).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben