Baustelle

Wittener Sandstraße wieder für den Verkehr freigegeben

Was von der Baustelle übrig blieb: Die Sandstraße ist wieder frei gegeben und in beiden Richtungen befahrbar.

Was von der Baustelle übrig blieb: Die Sandstraße ist wieder frei gegeben und in beiden Richtungen befahrbar.

Foto: Jürgen Theobald

Witten.  Die Kampfmittelräumer haben Entwarnung gegeben, die Straßenbauer die Bohrlöcher geschlossen und die Sandstraße ist nicht länger gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zweieinhalb Wochen hat die Sandstraße für Aufregung gesorgt. Denn durch die Sperrung waren die Anwohner auf dem Sonnenschein quasi vom Nahverkehr abgeschnitten. Nun können sie aufatmen.

Die Sperrung wurde nötig, da zwei Blindgänger im Boden vermutet wurden. 74 Bohrungen waren nötig – auf der Straße und an der Böschung – bis sich der Verdacht in Luft auflöste. Während dieser Zeit fuhr der Bogestra-Bus der Linie 379 eine Umleitung. Drei Haltestellen wurden aufgehoben, eine davon zur Autobahnbrücke verlegt. Es gab viele Beschwerden von Anwohnern, die nun weite Wege in Kauf nehmen mussten – doch die Bogestra sah keine Alternativen.

Am 12. April hatten die Kampfmittelräumer dann Entwarnung gegeben. Trotzdem dauerte es noch fast eine Woche, bis die Sandstraße wieder frei war. Schließlich mussten die Bohrlöcher geschlossen und eine neue Asphaltdecke aufgebracht werden. Pünktlich zum Osterfest heißt es nun: Freie Fahrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben