Spendenaktion

Wittener sammeln Spenden für kranken Einjährigen aus Bochum

Spendete sein Taschengeld in Höhe von 20 Euro der Aktion „Alessio will leben“: Niclas Teichmann (9), im Bild mit Sascha Brandt.

Spendete sein Taschengeld in Höhe von 20 Euro der Aktion „Alessio will leben“: Niclas Teichmann (9), im Bild mit Sascha Brandt.

Foto: Sascha Brandt

Witten.  Sascha Brandt versteigert Fußball-Trikots und unterstützt mit dem Erlös einen Einjährigen mit Gendefekt. Neunjähriger spendet Taschengeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Alessio will leben“ – diese drei Worte beschreiben das Ziel einer Aktion, die der Wittener Sascha Brandt tatkräftig unterstützt. „Vor zwei Wochen hat mich eine völlig fremde Familie aus Bochum über Facebook angeschrieben und gefragt, ob ich ihnen helfen könnte“, sagt der Leiter der Torwartschule Brandt in Annen. Der Grund: Der einjährige Sohn der Familie, Alessio, leidet an einem schweren Gendefekt und benötigt dringend eine Stammzellenspende – ein passender Spender ist nicht in Sicht.

„Ich habe gedacht: Wie verzweifelt muss ich sein, wenn ich einen Wildfremden um Hilfe bitte“, so Brandt. Der Gedanke habe ihn angetrieben, etwas zu unternehmen. Innerhalb weniger Tage stellte Brandt ein Spendenprojekt auf die Beine. Zahlreiche Fußballer, darunter Ex-Profi-Torhüter Tim Wiese, Timo Achenbach vom KFC Uerdingen 05 und Kim Falkenberg vom Vfl Osnabrück halfen ihm dabei. „Sie haben mir ihre Trikots gegeben, die ich jetzt versteigere“, sagt Brandt.

Der Erlös aus den Auktionen geht an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (unter dem Stichwort: Alessio).

Typisierungsaktion in Bochum

„Am 19. Juni findet eine Typisierungsaktion in Bochum statt“, so Brandt. Von 13 bis 18 Uhr können sich alle, die helfen wollen, im Rewirpower Stadion als Stammzellspender registrieren lassen. Schirmherr dieser Aktion ist der Bochumer Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Außerdem soll es ein Benefizspiel mit Fortuna Düsseldorf geben. „Das Geld soll auch an die DKMS gehen“, sagt Brandt.

Seit zwei Wochen wirbt der 40-Jährige auf seiner Webseite und auf Facebook für das Spendenprojekt. Dort las auch der Wittener Marcel Teichmann davon. Sein Sohn Niclas (9) besucht seit etwa zwei Jahren die Torwartschule Brandt. „Auf dem Weg zum Training hat er mich auf einmal gefragt, wie er helfen kann“, so Teichmann. Der Junge habe dann selbst vorgeschlagen, sein Taschengeld in Höhe von 20 Euro zu spenden. „Ich kaufe mir so viel Mist, da will ich lieber dem Jungen helfen“, habe der Neunjährige gesagt. „Ich war total baff und gerührt, damit habe ich nicht gerechnet. Dass sich so ein Kleiner schon solche Gedanken macht“, sagt Marcel Teichmann.

Das Geld hat Niclas am vergangenen Freitag Sascha Brandt überreicht. Der kommentierte auf Facebook: „Sehr starke Geste von Niclas. Davon kann sich mancher Erwachsener eine Scheibe abschneiden“. Im Namen von Niclas überweise er nun 20 Euro an die DKMS.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben