Rosenmontag

Karneval 2018: Wittener Jecken stürmen Hauptbahnhof

Gleich geht’s los: Rosenmontag am Wittener Hauptbahnhof.

Foto: Augstein

Gleich geht’s los: Rosenmontag am Wittener Hauptbahnhof. Foto: Augstein

Witten.   Wer tolle Kostüme sehen will, der muss nur am Vormittag des Rosenmontags zum Hauptbahnhof kommen. Da geht die Post ab – Richtung Düsseldorf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rosenmontag in Witten und keiner geht hin? Genau so ist es, denn alle fahren weg. Nach Köln oder Düsseldorf natürlich. Auf jeden Fall tobt am Vormittag der Bär am Hauptbahnhof der Ruhrstadt.

Und nicht nur der: Häschen, Micky Mäuse und Enten bevölkern den Bahnsteig. Ganzkörperkostüme sind bei den Temperaturen angesagt. Obwohl sich fast alle auch von innen wärmen. Wer keine Flasche in der Hand hält, bei dem klirrt es zumindest im Rucksack verdächtig.

Hinterlassenschaften auf dem Bahnsteig

Und als der Zug Richtung Aachen mit Halt in Düsseldorf mit drei Minuten Verspätung um 10.22 Uhr abfährt, sprechen die Hinterlassenschaften auf dem Bahnsteig Bände. Aber, wie hatte der ältere Herr mit einem Augenzwinkern auf die feiernden Horden bemerkt, „wir waren doch auch mal jung“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik