Politik

Wittener CDU trauert um Helmut Kohl

Der Tod von Helmut Kohl (hier mit Angela Merkel) hat Bestürzung in der Wittener CDU ausgelöst.

Foto: imago stock&people

Der Tod von Helmut Kohl (hier mit Angela Merkel) hat Bestürzung in der Wittener CDU ausgelöst. Foto: imago stock&people

witten.   Kanzler der Einheit, Kanzler der europäischen Einigung, so bedeutsam wie Konrad Adenauer: So beschreibt Wittens CDU den verstorbenen Helmut Kohl.

Der Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat große Trauer in der Wittener CDU ausgelöst.

„87 ist ein erfülltes Leben und er war ja lange krank. Aber natürlich sind wir als Christdemokraten sehr traurig. Schließlich hat keiner so lange unser Land regiert und die Partei geführt wie Helmut Kohl“, sagt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Ulrich Oberste-Padtberg (50). Sein größter Verdienst sei die deutsche Wiedervereinigung „als Teil der europäischen Einigung, worauf er immer Wert gelegt hat“, sagt der Durchholzer. Standhaftigkeit und Verlässlichkeit seien zwei Tugenden Kohls gewesen. Persönlich ist er ihm beim Wahlkampfauftakt 2005 in Dortmund begegnet. Oberste-Padtberg: „Da stand er auf der Bühne direkt neben mir.“

Wegen Kohl in die CDU eingetreten

Es gibt 200 bis 300 Mitglieder in der CDU. Auch für die Jüngeren hatte Kohl eine große Bedeutung. „Ich bin wegen ihm in die CDU eingetreten“, sagt der 32-jährige Ratsherr und letzte Landtagskandidat der Union, Simon Nowack. „Für mich war er mit Konrad Adenauer der bedeutendste Kanzler der Bundesrepublik. Wir haben ihm die deutsche Einheit und die europäische Einigung mit dem Euro zu verdanken.“

Seine Lebensleistung habe immer die Gedanken an Helmut Kohl bestimmt, auch wenn er in den letzten Jahren schwer krank gewesen sei, sagt Ex-Vizebürgermeister Hans-Ulrich Kieselbach (75). „Was ich an ihm besonders geschätzt habe, war seine Gradlinigkeit bei Europa.“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik