Klimawandel

Wittener CDU-Fraktion fragt Stadt nach Schutz vor Starkregen

Ein Foto vom Starkregentag, 27. August 2019, aufgenommen am Kreisverkehr   Herbeder Straße/Ruhrdeich in Witten. Auch dort stand das Wasser auf der Fahrbahn. Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Ein Foto vom Starkregentag, 27. August 2019, aufgenommen am Kreisverkehr Herbeder Straße/Ruhrdeich in Witten. Auch dort stand das Wasser auf der Fahrbahn. Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Der Klimawandel beschäftigt die Wittener CDU-Fraktion. Sie möchte von der Stadt wissen, welche Maßnahmen zum Schutz vor Starkregen geplant sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den starken Regen am 27. August hat die Wittener CDU-Fraktion zum Anlass genommen, eine Anfrage an die städtische Verwaltung zu richten. An diesem Samstag war es auch unter der Brücke des Rheinischen Esels auf der Annenstraße/Ecke Schleiermacher Straße und unter der Bahnbrücke an der Bochumer Straße zu massiven Überschwemmungen gekommen. Was bei solchen Wetterlagen sehr häufig der Fall sei, so die Christdemokraten.

Die CDU möchte von der Verwaltung wissen, wo und warum es im Stadtgebiet bei Starkregen-Ereignissen noch zu derartigen Überschwemmungen kommt und welche Maßnahmen an kritischen Stellen bereits durchgeführt wurden. Sollten neue Maßnahmen geplant sein, möchten die Christdemokraten wissen, zu welcher Zeit diese umgesetzt werden sollen. Auch wenn es sich erst einmal um Übergangslösungen handeln sollte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben