Blindgänger

Witten: Unter Freizeitbad-Parkplatz liegt keine Bombe

Der Parkplatz des Freizeitbads Witten-Heveney ist sicher: Dort liegt keine Weltkriegsbombe, wie Testbohrungen zeigten.

Der Parkplatz des Freizeitbads Witten-Heveney ist sicher: Dort liegt keine Weltkriegsbombe, wie Testbohrungen zeigten.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services / Archiv

Witten.  Aufatmen im Freizeitbad Witten-Heveney: Es droht keine Evakuierung wie jüngst in Dortmund. Ein Blindgänger war unterm Parkplatz vermutet worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Bebbelsdorf hat sich auch der Blindgänger-Verdacht am Freizeitbad Witten-Heveney nicht bestätigt. „Da ist nichts, alles gut“, sagte Betriebsleiter Dirk Clemens am Montag (13.1.). Die Feuerwehr bestätigte das Ergebnis entsprechender Testbohrungen im Bereich der beiden vorderen Reihen des Parkplatzes.

Die Bohrungen wurden bereits vor Weihnachten durchgeführt, das Resultat öffentlich aber jetzt erst bekannt. Der Verdacht auf eine mögliche Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hatte sich nach der Auswertung von Luftbildern ergeben. Die Aufnahmen werden immer dann analysiert, wenn Baumaßnahmen anstehen – in diesem Fall war das der Neubau des Solebeckens.

Testbohrungen in der Wittener Bonhoefferstraße stehen noch bevor

Noch nicht geklärt ist, ob eine Bombe unter Hausnummer 7 in der Bonhoefferstraße in der Wittener Innenstadt schlummert. Die Sondierungsbohrungen vor dem Haus hatten nichts ergeben. Nun muss aber noch unter dem Gebäude selbst, sprich durch den Kellerboden hindurch, gebohrt werden. Dazu ist Spezialgerät erforderlich, das bisher nicht verfügbar war. Die Wittener Feuerwehr geht davon aus, dass es nach der erfolgreichen Blindgängersuche im Dortmunder Klinikviertel nun wieder entsprechende freie Kapazitäten gibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben