Wahlkampf

Witten: Umweltministerin unterstützt Leidemann vor Stichwahl

Vor zwei Jahren besuchte Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Firma Baumot in Witten, die ein Abgasnachbehandlungssystem auf den Markt gebracht hat.

Vor zwei Jahren besuchte Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Firma Baumot in Witten, die ein Abgasnachbehandlungssystem auf den Markt gebracht hat.

Foto: Jürgen Theobald (theo) / FUNKE Foto Services/Archiv

Witten.  Wenige Tage vor der Stichwahl in Witten rückt die Bürgermeisterin das Thema Umweltschutz in den Vordergrund. Dafür bekommt sie prominente Hilfe.

Prominente Unterstützung bekommt Bürgermeisterin Sonja Leidemann im Stichwahl-Wahlkampf am Dienstag (22.9.). Eine alte Bekannte, die früher in Hattingen lebte, geht mit ihr in den Wald.

Die ehemalige Landtagsabgeordnete, NRW-Wissenschaftsministerin und heutige Bundesumweltministerin Svenja Schulze tauscht sich mit der SPD-Spitzenkandidatin für die Bürgermeisterwahl über Themen wie Wiederaufforstung und Wildwuchs aus. Wer die beiden Politikerinnen begleiten mag, ist willkommen. Los geht’s um 13 Uhr auf dem Wanderparkplatz an der Durchholzer Straße (gegenüber der Einmündung Zum Wiesengrund). Auch die Grünen unterstützen inzwischen offiziell Leidemann.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben