Streik

Witten: Kitas und Stadtverwaltung werden bestreikt

Ein Foto vom Verdi-Warnstreik am 8. Oktober. Die Streikenden hatten sich auf dem Kornmarkt in Witten versammelt.

Ein Foto vom Verdi-Warnstreik am 8. Oktober. Die Streikenden hatten sich auf dem Kornmarkt in Witten versammelt.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten.  Verdi ruft in Witten zu Streiks auf: Am Dienstag (20.10.) sollen Busse und Bahnen stillstehen. Auch Kitas und die Sparkasse sind betroffen.

Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag (20.10.) in Witten erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. Die Stadtverwaltung rechnet damit, dass Dienste deshalb ausfallen werden. Sollten auch bei der Bürgerberatung Termine gestrichen werden, würden diese gegebenenfalls kurzfristig per Mail abgesagt. Auch in Kitas und im Bereich der Offenen Ganztagsschule (OGS) sei der Betrieb möglicherweise eingeschränkt. In diesen Fällen werden Eltern direkt von den betroffenen Einrichtungen informiert.

Auch das Bogestra-Kundencenter an der oberen Bahnhofstraße in Witten öffnet nicht

Auch der Bogestra-Betrieb wird am Dienstag komplett bestreikt. Busse und Straßenbahnen werden in Witten nicht fahren. Auch das Bogestra-Kundencenter an der oberen Bahnhofsstraße bleibt – wie schon am Montag (19.10.) – geschlossen. Bogestra-Sprecher Christoph Kollmann rechnet damit, dass Busse und Straßenbahnen am Mittwoch wieder normal verkehren werden.

Weitere Informationen erhalten Bogestra-Kunden an beiden Streiktagen unter der Service-Nummer 01806 50 40 30 (aus dem Festnetz 0,20 €/Anruf, dt. Handynetz max. 0,60 €/Anruf).

Streik auch bei der Sparkasse

Auch die Sparkasse Witten wird bestreikt, einige Filialen müssen daher schließen, bedauert der Vorstand. Geöffnet bleiben die Hauptstelle an der Ruhrstraße (mit Kasse) sowie die Filialen Heven, Siegfriedstraße und Rüdinghausen. An der Hauptstelle könnten jedoch nicht alle Aufträge bearbeitet werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben