Universität Witten/Herdecke

Witten: Forscher suchen Menschen für eine virtuelle Reise

Wissenschaftler der Uni Witten/Herdecke arbeiten in einer neuen Studie mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg zusammen.

Wissenschaftler der Uni Witten/Herdecke arbeiten in einer neuen Studie mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg zusammen.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Witten.  Was erleben Menschen, wenn sie in einem virtuellen Körper stecken? Dies möchten Wissenschaftler der Universität Witten/Herdecke erforschen.

Wie erleben Menschen eine virtuelle Reise in einen fremden Körper? Dieser Frage wollen Forscher der Universität Witten/Herdecke nachgehen. Für die Studie werden Teilnehmer gesucht, die ab 50 Jahre alt sein sollen.

Das Forscherteam um Prof. Martin Tomasik vom Wittener Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie arbeitet bei der Studie zusammen mit der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg. Studien-Teilnehmer werden dabei in eine virtuelle Kopie eines Laborraums versetzt und sollen in einem neuen „digitalen Körper“ verschiedene Aufgaben bewerkstelligen. Dabei werden sie vom Forscherteam beobachtet.

Teilnehmer der Studie in Witten müssen 60 Minuten Zeit aufbringen

Prof. Tomasik und sein Team haben den Versuch bereits mit einer jüngeren Probandengruppe durchgeführt und möchten dies nun mit Daten älterer Menschen vergleichen. Im Frühjahr 2021 stellt der Entwicklungspsychologe und sein Team die Ergebnisse dann vor. Das Projekt ist in eine größere Studie eingebettet. Wer bei diesem Experiment mitmachen möchte, kann sich melden unter 0152 / 347 10 555 oder per E-Mail (vr-forschung@uni-wh.de). Der Zeitaufwand beträgt etwa 60 Minuten und wird mit 20 Euro honoriert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben