Kriminalität

Witten: Feuerwehr löscht erneut ein brennendes Wohnmobil

Die Wittener Feuerwehr musste in der Nacht auf Sonntag (10.10.) nach Rüdinghausen ausrücken. Dort brannte ein Wohnmobil.

Die Wittener Feuerwehr musste in der Nacht auf Sonntag (10.10.) nach Rüdinghausen ausrücken. Dort brannte ein Wohnmobil.

Foto: Marcel Kusch / picture alliance/dpa

Witten.  Die Feuerwehr Witten hat in der Nacht auf Sonntag ein brennendes Wohnmobil gelöscht. Vor drei Wochen stand schon einmal ein Camper in Flammen.

In Witten hat in der Nacht auf Sonntag, 10. Oktober, erneut ein Wohnmobil gebrannt. Die Feuerwehr wurde gegen 1.15 Uhr alarmiert und rückte nach Rüdinghausen aus.

Dort brannte ein Wohnmobil, das auf dem Seitenstreifen des Marderwegs in Höhe der Einmündung Dachsweg geparkt war. Nach Angaben der Feuerwehr brannte das Fahrzeug nicht vollständig. Es handelte sich um ein kleineres Feuer, das die Einsatzkräfte ohne größere Probleme löschen konnten.

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Das Kriminalkommissariat ermittelt und bittet unter der Rufnummer 0234 909-4105 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten) um Zeugenhinweise.

Nur einige Meter, ebenfalls im Marderweg, weiter brannte zeitgleich ein Papiercontainer. Auch diesen konnte die Feuerwehr löschen. Vor und drei Wochen, am 20. September, stand in Witten schon einmal ein Wohnmobil samt Anhänger in Flammen. Das in der Zeche-Holland-Straße geparkte Fahrzeug wurde dabei stark beschädigt. Auch hier schloss die Polizei Brandstiftung als Ursache nicht aus.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben