Polizei

Witten: Erneut Hakenkreuze auf eine Wand gesprüht

Die Polizei in Witten sucht Zeugen für die fremdenfeindlichen Schmierereien.

Die Polizei in Witten sucht Zeugen für die fremdenfeindlichen Schmierereien.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Witten.  Wieder sind fremdenfeindliche Schmierereien auf Hauswänden in Witten entdeckt worden. Wo die unbekannten Täter diesmal zugange waren.

Erneut haben Unbekannte fremdenfeindliche Symbole an Hauswände geschmiert. Diesmal tauchten die Motive an der Dortmunder Straße auf.

Entdeckt worden waren sie am frühen Donnerstagmorgen (14.10.). Die Täter hatten mit pinker Farbe mehrere Hakenkreuze an die Wände gesprüht. Einen möglichen Zusammenhang mit der Schmiererei vom Tag zuvor prüft die Polizei nun. Am Mittwoch (13.10.) war die ganze Wand eines Wohnhauses an der Wilhelm-Düchting-Straße in Annen mit volksverhetzender Propaganda besprüht worden. Die Polizei geht davon aus, dass die Schmierer in der Nacht auf Mittwoch zugeschlagen haben. Denn auch diese Tat ist morgens entdeckt worden.

Der Staatsschutz ermittelt in beiden Fällen. Zeugen werden gesucht: 0234 909-4505 oder -4441 (Kriminalwache).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben