Nachruf

Witten: CDU im Kreis trauert um Martin Spittler

Martin Spittler trat bereits mit 14 Jahren in die CDU ein – aus Ärger über Willy Brandt.

Martin Spittler trat bereits mit 14 Jahren in die CDU ein – aus Ärger über Willy Brandt.

Foto: SPECKENWIRTH, Volker / WR

Witten.  Er wurde nur 60 Jahre alt: Der gebürtige Wittener Martin Spittler, CDU-Kreisgeschäftsführer, ist am Sonntag (13.9.) in einer Klinik verstorben.

Die Christdemokraten im Ennepe-Ruhr-Kreis trauern um Martin Spittler. Der 60-Jährige war seit zehn Jahren CDU-Kreisgeschäftsführer, außerdem war der gebürtige Wittener Kreisgeschäftsführer der CDA Ennepe-Ruhr. Martin Spittler, der am Sonntag (13.9.) in einer Klinik verstarb, litt an einer schweren, unheilbaren Krankheit.

Bis zuletzt habe Martin Spittler trotz erheblicher gesundheitlicher Einschränkungen mit Freude und Leidenschaft seinen Beruf ausgeübt, würdigte Wittens CDU-Chef Ulrich Oberste-Padtberg den Verstorbenen. „Die Nachricht von seinem Tod war für die CDU ein Schock. Damit hatte niemand gerechnet.“

Spittler war auch CDU-Ratsherr in Witten und arbeitete für Norbert Lammert

Spittler war in den 90er Jahren auch CDU-Ratsherr in Witten und engagierte sich sehr für die Kultur. Er trat bereits mit 14 Jahren in die CDU ein. „Weil ich mich damals über Willy Brandt geärgert habe. Warum, daran kann ich mich nicht mehr erinnern“, verriet er 2010 schmunzelnd anlässlich seiner Einführung als CDU-Kreisgeschäftsführer. Erinnern konnte er sich noch daran, dass seine Großmutter – eine überzeugte Sozialdemokratin – nach seinem CDU-Eintritt einige Zeit nicht mehr mit ihrem Enkel gesprochen hat.

Sein Jura- und Theologie-Studium hatte Martin Spittler einst abgebrochen, um für den CDU-Bundestagsabgeordneten Norbert Lammert zu arbeiten – erst in der Bundeshauptstadt Bonn und später in Berlin. Nach seiner Rückkehr ins Ruhrgebiet wurde Spittler CDU-Geschäftsführer in Mülheim. „Er war auch ein totaler Familienmensch, ein liebenswerter Mann, der leidenschaftlich gerne kochte“, sagte Wittens CDU-Chef Ulrich Oberste-Padtberg. Nicht nur die Christdemokraten werden Martin Spittler vermissen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben