Corona

Witten: Bislang fünf Coronafälle an der Hellwegschule

Die Wittener Grundschule Hellwegschule wechselt in den Distanzunterricht.

Die Wittener Grundschule Hellwegschule wechselt in den Distanzunterricht.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Witten.  Fünf Kinder der Hellweg-Grundschule Witten sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Warum die Schule in den Distanzunterricht wechselt.

In Witten gibt es derzeit 51 Menschen, die mit dem Ccoronavirus infiziert sind. Darunter sind auch fünf Schüler aus mehreren Klassen der Grundschule Hellweg, so das Kreisgesundheitsamt. Weitere Tests und Testergebnisse stehen noch aus.

Schule in Witten wartet auf die Ergebnisse aller PCR-Tests

125 Kinder und 2 Mitarbeitende aus den betroffenen Klassen und dem Offenen Ganztag befinden sich bereits in Quarantäne, weitere könnten folgen. Bis die Ergebnisse aller PCR-Tests vorliegen, wechselt die Schule in den Distanzunterricht. Coronafälle beziehungsweise Verdachtsfälle gibt es nach Angaben des Kreises auch an der Grundschule Pferdebachschule, an der Förderschule Pestalozzischule sowie im evangelischen Kindergarten Krone.

Trotz niedriger Inzidenzwerte ist weiter Vorsicht geboten

Seit dem 2. Juni befindet sich der EN-Kreis in der Inzidenzsstufe 1. Dies hat umfangreiche Lockerungen zur folge. Da auch der landesweite Inzidenzwert fünf Werktage in Folge unter 35 lag, gilt im Kreis seit Freitag (11.6.) in einigen Bereichen auch keine Testpflicht mehr. Hallensport sowie Besuche von Innengastronomie und die Teilnahme an außerschulischen Bildungsangeboten in Innenräumen sind wieder ohne negatives Testergebnis möglich. Dass weiterhin Vorsicht geboten ist, zeigen die Infektions- und Verdachtsfälle an Wittener Schulen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben