Umwelt

Wettbewerb: Wittener möchte möglichst viele Kippen sammeln

Christian Fuchs möchte mit anderen Wittenern Zigarettenkippen sammeln. Hundert Stück täglich sollten es sein. Erster Aktionstag ist Freitag (27.9.).

Christian Fuchs möchte mit anderen Wittenern Zigarettenkippen sammeln. Hundert Stück täglich sollten es sein. Erster Aktionstag ist Freitag (27.9.).

Foto: Fuchs

Witten.  Stummelsammeln in Witten: Zigarettenkippen können recycelt werden. Deswegen startet am 27.9. die „#100kippenchallenge“ auf dem Rathausplatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehrere Wittener sammeln herumliegende Zigarettenkippen, um sie der Kölner Firma Tobacycle zu spenden, die daraus Behälter herstellt. Nun ruft Erzieher Christian Fuchs zum großen Stummelsammeln auf. Er hat Witten bei dem Projekt „#100kippenchallenge“ angemeldet, das am Freitag, 27.9., auf dem Rathausplatz startet.

Christian Fuchs, der als Erzieher an der Universität Witten arbeitet, stieß bei der Vorbereitung für ein Umweltprojekt der Kindergartenkinder auf einen Bericht über den Künstler Alex Cio aus Nürnberg. Fuchs: „Er hat die 100 Kippen-Challenge ins Leben gerufen, die ich nun nach Witten holen möchte“. Ziel des Wettbewerbs ist es, täglich 100 Kippen vom Boden aufzuheben. Denn: Ein Zigarettenstummel könne bis zu 60 Liter Wasser verunreinigen und ein Teil der Kippe verrottet erst nach etwa zwölf Jahren.

Christian Fuchs ruft die Wittener auf, am Freitag (27.9.), um 17 Uhr auf den Rathausplatz zu kommen. Dafür hat er eine Versammlung angemeldet. Mitzubringen sei nur ein Behälter (um die Zigaretten zu sammeln), evtl. Gartenhandschuhe und eine gute Stunde Zeit. Alle Helfer werden eingeteilt und sollen so viele Zigaretten wie möglich aufsammeln.

Treffpunkt ist wieder um 18 Uhr auf dem Rathausplatz, hier werden dann alle Kippen gezählt. Die gesammelten Zigaretten kommen direkt in eine extra Tonne der Firma Tobacycle. Sie recycelt die Kippen zu einem spritzfähigen Granulat und stellen daraus die Behälter für ihr Sammelsystem her. Fuchs: „Das duale System von Tobacycle löst eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben