Feuer

Weichenhalle wird nach Großbrand in Witten abgerissen

Foto: www.blossey.eu

Witten.   Die Schäden an der durch einen Großbrand beschädigten Montagehalle des Weichenwerks sind so groß, dass die Halle abgerissen wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Großbrand im Weichenwerk sind laut Bahn täglich bis zu hundert Fachleute im Werk tätig, um Schäden an Gebäude und Maschinen zu beseitigen. Geräte werden repariert und intakte Hallenteilen durch Trennwände witterungsfest gemacht. Das Feuer war am 23. Juli offenbar durch Schweißarbeiten ausgebrochen. Die betroffene Halle kann nur noch abgerissen werden.

Die Abbrucharbeiten haben begonnen. Die Montagehalle wurde durch die Flammen komplett zerstört. Planungen für einen Neuaufbau laufen bereits. Laut Bahn wird sich die Fertigstellung wohl bis 2016 hinziehen. Die Montage wird daher ins benachbarte Lager ausgegliedert.

Nach Abschluss dieser Arbeiten sollen die Maschinen schrittweise in Betrieb genommen werden und die Produktion langsam wieder anlaufen. Nach und nach sollen dann die Mitarbeiter, die auf andere Werke verteilt wurden, an ihren gewohnten Arbeitsplatz in Witten zurückkehren. Dort ruht weiter die Produktion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben