Ferientipps

Was Wittener Familien in den Ferien alles unternehmen können

Clara und ihre Mama Sabine Körtke machten im letzten Jahr beim Familienatelier in der Wittener Werkstadt mit. Wie man sieht, hat es beiden viel  Spaß gemacht.

Clara und ihre Mama Sabine Körtke machten im letzten Jahr beim Familienatelier in der Wittener Werkstadt mit. Wie man sieht, hat es beiden viel Spaß gemacht.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten.  Am Montag startet die letzte Herbstferienwoche. Auch bei schlechtem Wetter muss in Witten keine Langeweile aufkommen. Einige Freizeittipps.

Halbzeit bei den Herbstferien. Alle daheimgebliebenen Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern haben noch eine Woche Zeit, um etwas zu unternehmen. Hier einige Freizeittipps der Redaktion. Damit auch bei grauem Herbstwetter in Witten keine Langeweile aufkommt.

Hip-Hop-Kurs, Filmworkshop – was die Werkstadt alles anbietet

Der Filmworkshop „Abgedreht“ richtet sich an filmbegeisterte Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Sie können dort die Grundlagen des Filmemachens erlernen. Der Workshop läuft von Dienstag (22.10) bis Freitag (25.10.), jeweils von 11 bis 17 Uhr. Die Teilnahme kostet 15 Euro.

Tanzlustige zwischen 13 und 18 Jahren können im Hip-Hop-Kurs „Urban Moves“ unter Anleitung von Jessy Brown eine eigene Choreografie erarbeiten. Der Kurs läuft ebenfalls von Dienstag (22.10.) bis Freitag (25.10.), jeweils von 11 bis 17 Uhr. Nur am Donnerstag ist um 15 Uhr Schluss.

Am Samstag steigt dann die 80er Jahre-Party

Im Familienatelier können Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren, zusammen mit einem Familienmitglied, in der Werkstadt selbst an der Staffelei malen. Das Material zum Thema Fabelwesen wird gestellt. Kinder können aber auch etwas mitbringen. Der Kurs findet am Mittwoch (23.10.) und Donnerstag (24.10.) jeweils von 15 bis 17 Uhr statt. Die Teilnahme kostet zwölf Euro. Die Bilder, die in der Werkstadt entstehen, können mit nach Hause genommen werden. Bitte bei der Werkstadt anmelden: per Mail (kontakt@werk-stadt.com) oder telefonisch (02302/948940).

Bei der 80er Jahre Party in der Werkstadt werden am Samstag (26.10) die besten Kult-Hits der 80er Jahre aufgelegt. Der Eintritt kostet sechs Euro. Beginn: 22 Uhr. „Alte Schätze“ können am Sonntag (27.10.) auf dem Familienflohmarkt in der Werkstadt günstig erworben werden. Beginn: 11 Uhr, um 15 Uhr wird abgebaut.

Das erwartet Kinder und Jugendliche in der Stadtbibliothek

Kinder zwischen zwei und vier Jahren können in der Stadtbibliothek (Husemannstr. 12) am Dienstag (22.10.) ab 16 Uhr Geschichten hören. Im „Bilderbuchkino Lindbergh“ werden am Donnerstag (24.10.) bei einer Lesung für Kinder von drei bis sieben Jahren alle Bilder groß an die Wand projiziert. Beginn: 16 Uhr.

3D-Fans können am Donnerstag (24.10.) in eine virtuelle Welt reisen. Mit der Playstation VR können Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene rasante Spiele erleben. Gespielt werden kann von 16 bis 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostlos.

Kinder ab fünf Jahren können am Samstag (26. 10.) zusammen mit einer Begleitperson einen eigenen Meisen-Nistkasten für den nächsten Frühling bauen. Die Kosten betragen zehn Euro. Bitte anmelden: lisa.kreuzer@stadt-witten.de oder über 02302/5812504. Der Workshop findet von 11 bis 13 Uhr statt.

Im Saalbau gibt’s am Sonntag eine Hochzeitsmesse

Eltern, die Operettenfans sind, können am Freitag (25.10.) im Saalbau das „Schwarzwaldmädel“ erleben. Mit ihrer bezaubernden und spielfreudigen Inszenierung möchte die Operettenbühne Wien unter der Regie von Heinz Hellberg begeistern. Eine Karte kostet 25 Euro und kann zum Beispiel an der Saalbaukasse (02302/5812441) und auch online über kulturforum-witten.de gekauft werden. Die Aufführung beginnt um 19.30 Uhr.

Am Sonntag (27. 10.) findet im Saalbau erstmals eine Hochzeitsmesse statt. Neben 40 Anbietern von Brautmode und Co. sind auch Fotografen, DJ’s und das Standesamt vor Ort . Eine Karte kostet für alle Besucher über 18 Jahren sechs Euro. Die Messe ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Einmal einen Blick hinter die Kulissen des Möbelhauses Ostermann werfen

Wer einmal hinter die Kulissen von Westdeutschlands größtem Einrichtungshaus (Fredi-Ostermann-Straße 1-3) blicken möchte, hat dazu am Donnerstag (24.10.) Gelegenheit. Die Führung bei Ostermann beginnt um 10 Uhr. Tickets gibt’s beim Tourist- und Ticketservice am Rathausplatz für sieben Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben