Wochenkommentar

Wahlkämpfer kommen mit ihren Sonnenschirmen schon früh genug

Einfach mal wieder abtauchen: eine gute Idee für Daheimgebliebene in den Sommerferien. Dieser Junge genoss das warme Sommerwetter Ende Juni im Wittener Freibad.

Foto: Jürgen Theobald

Einfach mal wieder abtauchen: eine gute Idee für Daheimgebliebene in den Sommerferien. Dieser Junge genoss das warme Sommerwetter Ende Juni im Wittener Freibad. Foto: Jürgen Theobald

Witten.   Am Montag beginnen die Sommerferien, am Freitag bekamen Wittens Schüler ihre Zeugnisse. Sechs hoffentlich unbeschwerte Wochen liegen vor ihnen.

Endlich Sommerferien! Die ersten Wittener Familien haben jetzt vielleicht schon ihr Urlaubsziel erreicht, Nordsee, Ostsee, Malle oder Kreta. Wir Daheimgebliebenen machen es uns zuhause nett.

Die Stadt leert sich und das hat ja durchaus Charme. Nach dem Bummel über den Wochenmarkt trinken wir am späten Samstagmorgen im Straßencafé Milchkaffee und lassen den lieben Gott einen guten Mann sein.

Die Zahl der Bekannten, die wir treffen, wird überschaubarer. Um so größer die Freude, wenn uns jemand über den Weg läuft, mit dem wir ein Schwätzchen halten können.

Endlich verschwinden einige Baustellen

Wer noch nicht frei hat, fährt am Montag wieder zur Arbeit. Immerhin sind dann die Straßen leerer und Baustellen wie am Crengeldanz verschwunden, die uns das Leben in den letzten Wochen so schwer gemacht haben.

Dazu hat man übrigens wenig aus der örtlichen Politik gehört, von einem Antrag der CDU zur Herbeder Straße abgesehen.

Auch Rat und Ausschüsse haben sich in die Sommerpause verabschiedet. Es gab und gibt keine großen Streitthemen. Für Aufregung haben nur die Vorgänge bei der Sparkasse gesorgt.

Damit wird sich die Politik noch befassen müssen, spätestens, wenn die Ergebnisse der externen Prüfer vorliegen, die sich mit den möglichen Immobiliengeschäften des Vorstandes anscheinend am Verwaltungsrat vorbei befassen.

Nur die Sparkasse ist ein großes Thema

Wie werden die Beteiligten, für die immer noch die Unschuldsvermutung gilt, ihre Ferien verbringen? Wollen Sie reinen Tisch machen und die Karten endlich auf den Tisch legen? Wurde oder wird hinter den Kulissen schon über eine wie auch immer geartete Lösung gesprochen? Oder gibt es aus ihrer Sicht gar nichts aufzuklären? Wir nehmen ihr anhaltendes öffentliches Schweigen mit in die Sommerpause.

Die Urlaubszeit ist für die Politik eine letzte Gelegenheit, um vor einem heißen September Luft zu holen. Am 24.9. ist Bundestagswahl und es wird für die Parteien nicht leicht sein, die Wittener Bürger, aber auch die eigene Basis gut drei Monate nach der anstrengenden Landtagswahl schon wieder für einen Wahlkampf zu begeistern.

Nur die SPD kam schon aus den Startlöchern

Die SPD ist noch vor den Ferien aus den Startlöchern gekommen und hat sich auf ihrem Unterbezirksparteitag entsprechend eingestimmt. Von der Union und den anderen Parteien vor Ort hat man noch nichts gehört. Keine Sorge. Sie kommen noch früh genug mit ihren Sonnenschirmen. Wir bevorzugen diese als Schattenspender im Sand.In diesem Sinne: Genießen Sie die Ferien, ob in Witten oder in der Ferne.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik