Bauarbeiten

Viele Baustellen behindern den Verkehr in Witten

Lässt tief blicken: die Baustelle an der Ecke Erlenweg/Westfalenstraße. Hier verlegen die Stadtwerke neue Gas- und Wasserleitungen.

Foto: Thomas Nitsche

Lässt tief blicken: die Baustelle an der Ecke Erlenweg/Westfalenstraße. Hier verlegen die Stadtwerke neue Gas- und Wasserleitungen. Foto: Thomas Nitsche

Witten.   In vier Ortsteilen verlegt Netcologne Glasfaserkabel. Stadtwerke arbeiten am Erlenweg, Straßen NRW am Mühlengraben. Und es geht munter weiter.

Nicht nur die Großbaustelle an der Ardey-Kreuzung nervt Autofahrer und Fußgänger. Aktuell wird an vielen Ecken im Stadtgebiet gebaggert und gebohrt.

So ärgert sich Leser Helmut Lattemann darüber, dass er in Annen „alle 50 bis 100 Meter“ auf rot-weiße Barken trifft. Sie würden Ein- und Zufahrten versperren, etwa an der Freiligrathstraße. Der Eindruck trügt den Bürger nicht: Das Unternehmen Netcologne verlegt derzeit die Glasfaserkabel fürs schnelle Internet, wie Thomas Bosch vom Tiefbauamt bestätigt. „Und die arbeiten mit mehreren Kolonnen quer durchs ganze Stadtgebiet.“

Betroffen sind Annen, Heven, Rüdinghausen und das Zentrum. Rund 230 neue Schaltschränke werden installiert und die Zuleitungen für den Ausbau der Datenautobahn verlegt, von dem 32 000 Haushalte profitieren.

Arbeiten am Erlenweg dauern länger als geplant

Tief in die Erde blicken können Fußgänger an der Ecke Erlenweg/Westfalenstraße. Dort verlegen die Stadtwerke neue Gas- und Wasserleitungen. Die Arbeiten hätten sich unerwartet in die Länge gezogen, sagt Sprecher Thomas Lindner. „Dort stoßen viele Leitungen aufeinander, die in Beton liegen. Da musste mit der Schüppe gearbeitet werden. Baggern war zum Teil gar nicht möglich.“ Zudem sei man auf Fremdleitungen gestoßen. Und während die Stadtwerke recherchierten, wem die gehören und ob sie überhaupt noch in Betrieb sind, tat sich dort nichts. In etwa drei Wochen sollen die Arbeiten beendet sein.

Neue Behinderungen bald an der Pferdebachstraße

Dann geht’s für die Stadtwerke gleich weiter auf der Pferdebachstraße, wo in Vorgriff auf den anstehenden Umbau im Jahr 2018 sogenannte Suchschachtungen anstehen. Lindner: „Wir bohren Suchschlitze quer zur Fahrbahn, um zu gucken, wo Platz für neue Stromleitungen ist.

Am Bommerfelder Ring ist schon ab Montag (24.4.) mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Dort erneuern die Stadtwerke voraussichtlich bis September Gas- und Wasserleitungen.

Am Mühlengraben läuft jetzt alles nach Plan

Straßen NRW hat weiterhin schwer zu tun am Mühlengraben, wo im Herbst die alte Brücke abgerissen wurde. Gerade steht die Ausschachtung für die Widerlager an, auf denen die Platte für die neue Brücke liegen wird. Sprecher Michael Overmeyer betont: „Im Moment läuft alles nach Plan.“

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik