Baustellen

Verkehr rollt wieder flüssiger durch die Wittener Innenstadt

Auf der Ruhrstraße, wo sich die Autos am Donnerstag noch stauten, konnte man am Freitag bereits wieder problemlos in beiden Richtungen unterwegs sein.

Foto: Bastian Haumann

Auf der Ruhrstraße, wo sich die Autos am Donnerstag noch stauten, konnte man am Freitag bereits wieder problemlos in beiden Richtungen unterwegs sein. Foto: Bastian Haumann

Nach dem Verkehrschaos am Donnerstag hat sich die Situation am Freitag deutlich entspannt. Der Ruhrdeich ist früher als erwartet wieder frei.

Die Verkehrssituation in der Innenstadt hat sich schon am Freitagmorgen (14.7.) deutlich entspannt. Neben den beginnenden Ferien dürfte ein wesentlicher Grund die vorzeitige Freigabe des Ruhrdeichs sein. Er war seit Mittwochabend (12.7.) gesperrt, dort sollte der Verkehr erst ab Freitagmittag wieder rollen. Der Einbau von je fünf 70 Tonnen schweren Fertigteilen für die neue Mühlengrabebrücke erfolgte aber offenbar schneller als erwartet, so dass die Sperrung der B 226 zwischen Wetterstraße und Herbeder Straße bereits im Laufe des Donnerstags (13.7.) aufgehoben wurde.

Am Donnerstagmorgen und auch noch nachmittags hatte es erhebliche Staus in der Innenstadt gegeben. Wegen der Ruhrdeich-Sperrung stand der Verkehr auf der Ruhrstraße stadtauswärts ab Villa Lohmann. Auch auf der Sprockhöveler Straße,, offiziell als Umleitungsstrecke ausgeschildert, ging zeitweise nichts mehr. Am Freitagmorgen bot sich dann ein ganz anderes Bild: Bis auf das Nadelöhr Crengeldanz zwischen Jahnstraße und Marien-Hospital lief der Verkehr fast störungsfrei. Achtung: Am wieder geöffneten Ruhrdeich darf man nicht rechts abbiegen, wenn man von der Ruhrstraße von oben aus Richtung Innenstadt kommt.

Während die Ruhrdeich-Baustelle den Wittenern noch länger erhalten bleibt, werden zwei andere Großbaustellen in der nächsten Woche abgeräumt. Bochumer Straße und Crengeldanzstraße sollen nach einem Monat mit Kanalverlegung und Gleisaustausch ab Montag (17.7.) wieder frei sein, die Herbeder Straße zwischen dem Kreisverkehr Sprockhöveler Straße und der Kreuzung Bahnhofstraße/Breite Straße ab Dienstagnachmittag (18.7.). Ein Riss in einer Trinkwasserleitung hatte vor zwei Wochen für eine Unterspülung der Fahrbahn zwischen Hans-Böckler-Straße und Fischertalweg gesorgt. Die Folge war eine Vollsperrung. Damit war ein weiterer Weg ins Zentrum blockiert.

Nach Angaben der Stadtwerke sind die Ausschachtungs- und Verfüllarbeiten in dem betroffenen Teilstück nun abgeschlossen. An diesem Freitag (14.7.) werden die aufgerissenen Gehwege neu gepflastert. Am Montag (17.7.) und Dienstag (18.7.) wird die Fahrbahn mit einer großen Maschine asphaltiert, bevor die Sperrung der Herbeder Straße dann nachmittags aufgehoben wird.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik