Uni belohnt gesellschaftliches Engagement

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Studentin Miriam Pittet ist die stolze Preisträgerin der diesjährigen DAAD-Auszeichnung der Universität Witten/Herdecke (UWH) und erhält dafür 1000 Euro.

Pittet kommt aus der Schweiz, studiert Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis. Zunächst war sie Mitglied im Fakultätsrat. Momentan engagiert sie sich als studentische Vertreterin der Fakultät im Senat. Außerdem bringt sie sich im Prüfungsausschuss und in der studentischen Vollversammlung ein. Auch an den wichtigen Gesprächen zur Auswahl künftiger Studierender ist sie dabei. Selbstverständlich nimmt sie alle Aufgaben neben dem Studium wahr.

Der Dekan der Fakultät für Kulturreflexion Prof. Dr. Claus Volkenandt würdigte Pittets Engagement als wichtigen Beitrag zur Verbesserung des sozialen Miteinanders an der UWH. Ausländische Studierende seien eine enorme Bereicherung für das Zusammenleben an einer Hochschule. Der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) stellt jährlich öffentliche Mittel zur Auslobung des Preises bereit. Mit diesem Preis kann je ein Studierender aus dem Ausland gefördert werden, der nicht nur hervorragende Studienleistungen erbringt, sondern sich auch gesellschaftlich oder sozial engagiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben