Polizei

Unbekannte sprühen Graffiti mit teils rechten Symbolen

Ganze Straßenzüge sind bereits in der Vergangenheit in Witten durch Graffiti verschmiert, wie hier an der Winkelstraße. (Archivfoto)

Ganze Straßenzüge sind bereits in der Vergangenheit in Witten durch Graffiti verschmiert, wie hier an der Winkelstraße. (Archivfoto)

Foto: Jürgen Theobald

Witten.  Unbekannte haben am Wochenende mehrere Örtlichkeiten in Witten mit Graffiti besprüht. Auch rechtsgerichtete Symbole waren darunter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wieder haben Graffiti-Schmierer in Witten zugeschlagen. An mindestens vier verschiedenen Tatorten in Annen haben Unbekannte am vergangenen Wochenende (10. März, 19 Uhr, bis 11. März, 12.15 Uhr) Graffiti besprüht. Auch rechtsgerichtete Symbole sollen darunter sein.

Folgende Orte wurden besprüht:

  • Turnhalle, Mauerwerk, Verteilerkästen und Haltestellenschilder an der Holzkamp-Gesamtschule (Willy-Brandt-Straße 2)
  • Ein Mauerwerk an der Ardeystraße 224
  • Ein Schaukasten vor der Kirche, Ardeystraße 234
  • Ein abgestelltes Auto an der Holzkampstraße 43

Rund um die Gesamtschule sowie auf der Scheibe des Schaukastens vor der Kirche hinterließen die Vandalen außerdem diverse Schriftzüge mit teilweise rechtsgerichteten Symbolen.

Bochumer Staatsschutz hat Fall übernommen

Weil auch rechte Parolen im Spiel sind, hat der Bochumer Staatsschutz den Fall übernommen. Ansonsten werden Sprühereien unter „Straßenkriminalität“ geführt. Gerade erst hatten Sprayer die Zahlen der Wittener Kriminalitätsstatistik für 2017 in die Höhe getrieben.

Hinweise nimmt der Bochumer Staatschutz unter der Rufnummer 0234/ 909 4505 oder außerhalb der Bürodienstzeit die Kriminalwache unter -4441 entgegen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben