Leerstände

Stadt Witten möchte leere Ladenlokale in der City anmieten

Leerstände in Citylage - auch in Witten ist dies ein schon langjähriges Problem.

Leerstände in Citylage - auch in Witten ist dies ein schon langjähriges Problem.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Witten.  Das Land macht mobil, möchte etwas gegen Leerstände in Citylagen unternehmen. Die Stadt Witten sucht Vermieter, die mitmachen.

Was tun mit den Leerständen in der Wittener City? Die Stadt hat jetzt die Möglichkeit, Ladenlokale zu sehr günstigen Konditionen zu vermitteln. Die erste Bewerbungsrunde läuft für Interessierte bis zum 30. September.

Mit dem „Sofortprogramm Innenstadt“ des Landes NRW kann die Stadt Leerstände in der Innenstadt anmieten und neue Nutzungen ausprobieren. Das Programm verfolgt das Ziel, einen Anschub zu leisten, um mittelfristig neue Ladennutzungen zu etablieren.

Stadt Witten bezahlt 70 Prozent der alten Kaltmiete

Dies bedeutet, dass die Stadt ein leeres Ladenlokal für 70 Prozent der alten Kaltmiete anmietet und dieses dann günstig für maximal zwei Jahre an Gewerbetreibende untervermietet. Damit erhalten Immobilieneigentümer die Chance, Mieter zu finden und eine positive Entwicklung in der Wittener Innenstadt voranzutreiben. Voraussetzung ist, dass sich das Ladenlokal im zentralen Citybereich befindet. Die Fläche sollte 300 Quadratmeter nicht überschreiten.

Wer eine neue Geschäftsidee ausprobieren möchte, kann auf finanzielle Unterstützung hoffen. Das Förderprogramm des Landes bietet die Möglichkeit, für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren für 20 Prozent der regulären Miete (zuzüglich Nebenkosten) ein bisher leer stehendes Ladenlokal anzumieten. Voraussetzungen sind ein Konzept, das Passanten anlockt, und ein tragfähiges Geschäftsmodell mit dem Potenzial, nach Ablauf der Förderphase eine am Markt übliche Miete zahlen zu können.

Interessenten und Hauseigentümer können sich melden

Hauseigentümer und Mietinteressenten können sich bei der Stadt melden. Ansprechpartner bei Fragen und Interesse sind Joachim Grüner (02302/581-6261) und Heiko Kubski (02302/581-6260). Per Mail: Bodenwirtschaft@Stadt-Witten.de. Mehr Infos zum Thema: gibt’s online: https://www.witten.de/wirtschaft/sofortprogramm-innenstadt/

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten

Leserkommentare (15) Kommentar schreiben