Rechtsradikal

Sprayer sprühen rechtsradikale Parolen auf Wittener Radweg

Die rechten Schmierereien wurden an der Eselsbrücke in der Nähe der Almstraße entdeckt.

Die rechten Schmierereien wurden an der Eselsbrücke in der Nähe der Almstraße entdeckt.

Foto: Michael Korte, Archiv

witten,   Ein falsch gezeichnetes Hakenkreuz und „Hitler“ mit zwei „t“: Rechte Schmierereien an Wittens Rheinischem Esel sind ein Fall für den Staatschutz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rechtsradikale Schmierereien sind mit roter Lackfarbe am Rheinischen Esel gesprüht worden. 200 Meter südlich der Almstraße wurden auf dem Boden einer Brücke ein verkehrt gezeichnetes Hakenkreuz und die Aufschrift „Hittler“ entdeckt.

Die Schmierereien erstreckten sich über eine Länge von 2,30 Meter. Polizisten waren am Donnerstagabend (28.2.) gegen 20 Uhr zu dem Radweg von Dortmund über Witten nach Bochum gerufen worden. Der Staatschutz des Bochumer Polizeipräsidiums ermittelt und hofft auf Zeugenhinweise auf die rechtsradikalen Sprayer: Telefon 02324/909-4505 und 02324/909-4441 (Kriminalwache).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben