Kommentar

Sackträger: Weg des geringsten Widerstands gewählt

WAZ Redakteur Johannes Kopps; Kommentarmontage Redaktion Witten

WAZ Redakteur Johannes Kopps; Kommentarmontage Redaktion Witten

Foto: WAZ

Die Rückkehr des Sackträgers zum Kornmarkt enspricht wohl dem Wunsch vieler Wittener. Trotzdem hätte man gerne mal eine Alternative diskutiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den Wettlauf, wer als Erster vorgeschlagen hat, dass der Sackträger zum Kornmarkt zurückkehren soll, hat die CDU gewonnen, knapp vor GroKo-Partner SPD. Das Ganze geschieht im vorauseilenden Gehorsam gegenüber einer vermuteten Volksmeinung.

Dabei hatte die Union einer Bebauung des Kornmarktes grundsätzlich skeptischer als die Genossen gegenübergestanden. Aber sie hat sich jetzt an die Spitze der Bewegung gesetzt. Frei nach dem Motto: wenn schon, denn schon. Es wird schon so sein, dass eine Mehrheit findet: Genau da gehört er wieder hin.

Trotzdem: Dass die Rückkehr des Sackträgers an die Stelle, wo er vor bald 70 Jahren stand, der Weisheit letzter Schluss sein soll, macht nachdenklich.

Man hätte wenigstens eine Alternative für den neuen Kornmarkt diskutieren sollen. Zwischen Polizei und Kaufhof wird jetzt eine neue Lücke gerissen. Dann sollten alle, die gerade den Weg des geringsten Widerstands gewählt haben, mehr Fantasie walten lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben