Polizei

Reifen zerstochen: Herbeder bemerkt Attacke auf der Autobahn

Die Einwohner dieser Häuserzeilen in Herbede parken ihre Autos entlang der Wittener Straße. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden dort an zwei Autos die Reifen zerstochen.

Die Einwohner dieser Häuserzeilen in Herbede parken ihre Autos entlang der Wittener Straße. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden dort an zwei Autos die Reifen zerstochen.

Foto: Thomas Nitsche

Witten.   Ein Unbekannter hat in Witten-Herbede mehrere Autoreifen zerstochen. Die Tat führte beinahe zu einem Unfall. Jetzt ermittelt die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Unbekannter hat in Witten-Herbede mehrere Autoreifen zerstochen. Die kriminelle Aktion führte beinahe zu einem Unfall. Jetzt ermittelt die Polizei.

Der Vorfall ereignete sich an der Wittener Straße, im Bereich der Häuserzeilen, die gegenüber der Waschanlage und des Reifenhandels Eroli stehen. Dort hatten die Anwohner bereits vor einigen Jahren über eine Einbruchsserie geklagt.


Laut Polizei soll der Täter im Zeitraum zwischen Sonntag, 14. April, 18 Uhr, und Montag, 15. April, 4.30 Uhr, drei Reifen an zwei Fahrzeugen zerstochen haben.

Als einer der beiden Autobesitzer frühmorgens zur Arbeit fuhr, bemerkte er den Schaden zunächst nicht. Auf der Autobahn kam sein Fahrzeug dann plötzlich ins Schlingern. Nur weil er situationsgerecht reagierte, verhinderte er einen Unfall.

Das ermittelnde Verkehrskommissariat bittet zu den Bürozeiten unter der Telefonnummer 0234 909 5206 um Zeugenhinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben