Dirschauer Straße

Politik stimmt für erstes polnisches Straßenschild in Witten

Das Straßenschild an der Dirschauer Straße wird um den Zusatz „ulica Tczewska“ ergänzt. Übersetzt heißt das „Straße Tczew“. Tczew hieß früher Dirschau.

Das Straßenschild an der Dirschauer Straße wird um den Zusatz „ulica Tczewska“ ergänzt. Übersetzt heißt das „Straße Tczew“. Tczew hieß früher Dirschau.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Witten.  Die Dirschauer Straße erhält ein zweites Schild – in Polnisch. Damit will Witten ein Zeichen der Völkerfreundschaft setzen – gegen Nationalismus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Witten bekommt sein erstes polnisches Straßenschild. Mit breiter Mehrheit hat der Haupt- und Finanzausschuss einem Bürgerantrag zugestimmt, die Dirschauer Straße durch die polnische Bezeichnung „ulica Tczewska“ zu ergänzen, wörtlich übersetzt „Straße Tczew“.

„Es geht um ein zusätzliches Schild, nicht um eine Straßenumbenennung“ warb Peter Liedtke vom Freundschaftsverein Tczew-Witten in der Sitzung für den Antrag. Damit wolle man ein Signal gegen Nationalismus setzen und gleichzeitig die Freundschaft mit Tczew würdigen. Sie besteht im nächsten Jahr 30 Jahre.

Gleichzeitig soll dies an Zeichen an die Freunde in Tczew sein, wo sich der sehr weltoffene Bürgermeister nach der Aufstellung deutscher Straßenschilder – „Dirschauer Straße“ – Bürgerbeschwerden beziehungsweise den verbalen Angriffen von Nationalisten ausgesetzt gesehen habe, so Liedtke.

Die Dirschauer Straße in Witten gibt es seit 1967

Das 1260 gegründete Tczew hieß während der Zeit der „polnischen Teilungen“ Ende des 18. Jahrhunderts unter den Nachbarmächten Russland, Preußen und Österreich sowie während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg offiziell Dirschau. „An der Weichsel lebten die Menschen, Deutsche und Polen, Tür an Tür“, sagte Liedtke.

In Witten gibt es die Dirschauer Straße zwischen Dortmunder Straße und Universität seit 1967. Die Städtefreundschaft mit Tczew begann 1990. 1998 wurde der Partnerschaftsvertrag geschlossen. Die Wittener Politik begrüßte den Antrag für das polnische Straßenschild. Ulla Weiß (Linke) sprach von einer „guten Idee, wie man mit einem kleinen Zeichen ein Signal für Völkerfreundschaft setzen kann“. „Warum sollen wir unsere Partnerstadt Tczew nicht im Straßenbild würdigen“, sagte Lars König (CDU). Roland Löpke von den Piraten wies darauf hin, dass es auch viele polnischstämmige Mitbürger gebe, die schon lange in Witten lebten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben