Kommentar

Nun muss der Verein liefern

Ein Kommentar von Britta Bingmann zum Günnemann Kotten

Ein Kommentar von Britta Bingmann zum Günnemann Kotten

Foto: WAZ

Witten.  Der Wittener Verein zur Rettung des Günnemann Kotten hat es geschafft: Er hat das Haus ersteigert. Einen würde das ganz besonders freuen.

Ganz ehrlich: Damit hatte doch eigentlich keiner mehr gerechnet. So lange kämpfen Marc Junge und seine Mitstreiter nun schon für den Erhalt des Kottens in Rüdinghausen. Immer wieder taten sich neue Unwägbarkeiten auf. Erst fehlte es an Spendern, dann ging der Preis in die Höhe und immer drohte alles an Formalitäten zu scheitern. Es schien eine unendliche Geschichte zu werden.

Doch der Verein hat alle eines Besseren belehrt und den Investoren das Kleinod an der Brunebecke vor der Nase weggeschnappt. Hoffentlich hat er sich dabei nicht übernommen. Denn nun muss er liefern. Das ist der Verein schon all denen schuldig, die seit Jahren für das Projekt spenden, ohne zu wissen, ob jemals etwas daraus wird.

Schade, dass Friedhelm Specht, der die Pläne einst unermüdlich vorantrieb, den gestrigen Triumph nicht mehr erleben durfte. Aber vielleicht wird sein Traum von einem Heimatmuseum im Günnemann Kotten nun doch noch wahr.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben