Polizei

Mann aus Witten bedroht Bundespolizei am Hagener Bahnhof

Am Hagener Hauptbahnhof hat ein Mann aus Witten Beamte der Bundespolizei bedroht und beleidigt.

Am Hagener Hauptbahnhof hat ein Mann aus Witten Beamte der Bundespolizei bedroht und beleidigt.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen/Witten.  Ein Mann aus Witten hat in Hagen randaliert. Erst trat er gegen den Außenspiegel eines Polizeiwagens, dann drohte er, die Beamten abzustechen.

Ein Mann aus Witten hat sich am Hagener Hauptbahnhof mit der Bundespolizei angelegt. Er beleidigte und bedrohte die Beamten.

Eine Zeugin hatte die Polizei gerufen, weil sie am Dienstag (29.9.) gegen 18 Uhr beobachtet hat, wie der 33-Jährige gegen den Außenspiegel des geparkten Einsatzfahrzeugs trat. Daraufhin wurde der Tatverdächtige am Haupteingang überprüft. Der alkoholisierte Mann beleidigte während seiner Kontrolle die Bundespolizisten und erklärte, diese abstechen zu wollen.

Der Mann aus Witten ist polizeibekannt

Als die Beamten ihn zur Bundespolizeiwache mitnehmen wollten, leistete der 33-Jährige erheblichen Widerstand und versuchte, die Polizisten mit Faustschlägen zu verletzten. Eine Bodycam, also eine Videokamera, die Einsatzkräfte sichtbar tragen, zeichnete den Vorfall auf.

Ein Atemalkoholtest bei dem Wittener ergab 1,3 Promille. Gegen den in mehr als 30 Fällen polizeibekannten Mann wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. Nach Rücksprache mit der Justiz wurde er später aus dem Gewahrsam entlassen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben