Kunstlichter

Künstler wollen Witten-Annen zum Strahlen bringen

Birgit Wewers, Frank C. Schlawin, Vivien Knoth, Stefanie Kainhorst - Langer und Jonas Heinevetter laden ein.

Birgit Wewers, Frank C. Schlawin, Vivien Knoth, Stefanie Kainhorst - Langer und Jonas Heinevetter laden ein.

Foto: Thomas Nitsche

Witten.   Drei Galerien feiern zusammen ein Fest der Künste und Nachbarschaft. Die Besucher erwartet außerdem eine weihnachtliche Überraschung...

Fünf Künstler, drei Ateliers, ein Kunstviertel – unter diesem Motto laden die Galerie Himmelstropfen, Kunstraum und Eigenartich zu einem „besonderen Abend der Künste“ ein.

„Es gibt schöne Bilder zu sehen, Musik und als eine Art Vorweihnachtsgeschenk eine Lichterüberraschung“, sagt Frank C. Schlawin von der Galerie Himmelstropfen. Was die Besucher am „Kunstlichter“-Abend genau erwartet, will er noch nicht verraten. „Das muss man selbst herausfinden und vorbei schauen“ – am 1. Dezember ab 18 Uhr in der Bebelstraße.

In Yoshi’s Café wird Glühwein ausgeschenkt.

Es ist das erste Mal, dass die Künstler der drei Galerien etwas gemeinsam machen. „Was uns alle verbindet, ist die Kunst“, sagt Jonas Heinevetter (Galerie Himmelstropfen). Und die soll am ersten Adventswochenende im Mittelpunkt stehen – obwohl es auch anderes Programm gibt. In Yoshi’s Café etwa wird Glühwein ausgeschenkt.


Doch mit Weihnachtsmarkt soll dieser Abend nichts zu tun haben, wie Frank C. Schlawin betont. „Das wird ein kleines, schönes Fest. Nicht so abgehoben wie manche Veranstaltungen größerer Galerien in Düsseldorf oder Köln. Aber schon mit Stil.“

Kunst- und Nachbarschaftsfest

Die fünf Kreativen von der Bebelstraße wollen nicht nur die Kunst feiern, sondern auch ihre Nachbarschaft. „Wir wollen zeigen, wie schön Annen ist“, sagt Vivien Knoth von der Galerie Himmelstropfen. Schließlich habe der Stadtteil bei vielen nicht das beste Image. Diese Erfahrung hat auch Birgit Wewers (Eigenartich) gemacht.


„Für manche ist Annen so etwas wie die Bronx von Witten.“ Wer würde da schon vermuten, dass hier „fünf Künstler mit professionellem Anspruch und Hintergrund“ wirken? „Das denkt man eher von Köln oder Düsseldorf“, sagt Frank C. Schlawin. „Aber wenn man sich mal die englische Kunstszene ansieht: die ist auch in den Docks in London entstanden.“

„Hier kommt keine Langeweile auf“

Was das Viertel für die fünf Künstler so besonders macht, ist die Lebendigkeit, wie selbst sagen. „Damit fühlen wir uns wohl. Hier kommt keine Langeweile auf“, so Jonas Heinevetter.


Der „Kunstlichter“-Abend ist nur der Auftakt. Langfristig ist geplant, ein Kunstviertel entstehen zu lassen. „Es gibt hier noch etwas Leerstand“, sagt Birgit Wewers. „Es wäre schön, wenn dort auch noch andere Ateliers einziehen. Und das ehemalige Eiscafé würde sich gut als Künstlercafé eignen.“

>>>AM FREITAG UM 18 UHR GEHT’S LOS

Der Termin: Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr, in drei Galerien auf der Bebelstraße, dazu außerdem in Yoshis Café.

Die Künstler: Vivien Knoth, Jonas Heinevetter, Frank C. Schlawin (alle drei Galerie Himmelstropfen) sowie Stefanie Kainhorst-Langer (Kunstraum) und Birgit Wewers (Eigenartich).

Mehr Info zu dem Kunstabend in Annen gibt es im Netz unter
galeriehimmelstropfen.com,
Tel. 0179 / 7423233

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben