Werkstadt

Krass! Erkan und Stefan geben Comeback in Wittener Werkstadt

Krasse Jungs: Das Komikerduo Erkan und Stefan ist inzwischen um zwölf Jahre gealtert und kommt auf die Wittener Werkstadt-Bühne.

Krasse Jungs: Das Komikerduo Erkan und Stefan ist inzwischen um zwölf Jahre gealtert und kommt auf die Wittener Werkstadt-Bühne.

Foto: dapd / ddp images/dapd/Benno Grieshaber

Witten.  In der Wittener Werkstadt ist wieder Comedysaison. Heute entert Osan Yaran die Bühne, es folgen Tutty Tran, Frank Goosen – und Erkan und Stefan.

Das Comedy- und Kabarettprogramm ist seit jeher ein Markenzeichen der Werkstadt. Das Wittener Kulturzentrum bietet dabei vielen Newcomern die große Bühne. Und zwei, von denen man sich gedanklich schon verabschiedet hatte: Das Komiker-Duo Erkan und Stefan steigt wieder in die Jogginganzüge und kehrt zurück. Doppelschwör!

Nadja Seniouk, die für die Organisation des Programms zuständig ist, meint: „Es ist uns wieder gelungen, ein vielfältiges und hochkarätiges Programm auf die Beine zu stellen“. Unter den Künstlern befinden sich neben den „alten Hasen“ auch Newcomer.

Etwa Osan Yaran. Er betritt am heutigen Donnerstag (10. Oktober) die Werkstadt-Bühne. Das erste Comedy-Solo des Berliners mit türkischen Wurzeln beschäftigt sich mit Kultur- und Kommunikations – Missverständnissen. In seinem Programm erzählt er unter anderem Geschichten aus seinem Alltag, in denen er mit Vorurteilen kämpfen muss. Ist etwa Mohammed oder Jesus „der Bessere“? Dann einigt man sich eben auf Batman! So verbindet der Ossi-Türke, wie Osan Yaran sich selbst nennt, einfach das Beste aus allen Welten. Und heraus kommt: ein Ostmane!

Tutty Tran ist der erste vietnamesische Stand–up–Comedian Deutschlands. Wenn er auf der Bühne am 5. November sein Soloprogramm vorspielt, bleibt kein Klischee aus. Schamlos macht er sich über asiatische und vor allem vietnamesische Vorurteile lustig. Tran hat den ersten Platz beim „NightWash-Talent-Award“ belegt.

Eine etwas andere Art der Comedy-Show hat Frank Goosen zu bieten. Seine Zuschauer werden sich wieder bestens unterhalten fühlen, wenn er aus seinem Roman „Kein Wunder“ vorliest. Den Komik und Liebes-Mix, der im Jahr 1989 in einem geteilten Berlin spielt, präsentiert er am Mittwoch, 6. November. Der Autor gehört zu den Veteranen in der Werkstadt.

Nach zwölf Jahren zurück auf der Bühne

Hängt die Goldkettchen um! Die 2000er Comedy–Legenden Erkan und Stefan kommen am 13. November nach Witten. Sie wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert – und sind zurzeit auf Live-Tournee. Mit Jogginganzug, Cap, Handtuch und Proll-Kette macht das Komiker-Duo in der Werkstadt Station und bieten „Comedy, Action und Druckmusik“. Vor zwölf Jahren hatten sich die beiden getrennt, daran konnten auch vier erfolgreiche Kinofilme nichts ändern. Doch John Friedmann (inzwischen 47) und Florian Simbeck (48) steht die Jogginganzüge nach wie vor. Doppelschwör!

Den Abschluss macht am 12. Dezember ein „alter Hase“. Hennes Bender, der schon oft in Witten war, versucht mit seinem Programm, die Leute von ihren Hockern zu reißen. Der Stand–up–Comedian nimmt bei seiner Show „Ich hab nur zwei Hände“ kein Blatt vor den Mund, redet von unserem Leben „zwischen iPad, Thermomix und Staubsaugerroboter“.

Karten sind im WAZ-Leserladen sowie montags bis freitags zwischen 10 und 17 Uhr in der Werkstadt erhältlich. Weitere Informationen unter www.werk-stadt.com oder

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben