Kemnader See

Kemnader See: Neuer Pächter für Kiosk auf Südufer gesucht

Mit diesem Schild wird ein „Nachpächter“ für den Kiosk auf dem Südufer des Kemnader Sees in Witten-Herbede gesucht.

Mit diesem Schild wird ein „Nachpächter“ für den Kiosk auf dem Südufer des Kemnader Sees in Witten-Herbede gesucht.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Witten.  Arbeitsplatz mit Seeblick gewünscht? Am Kemnader Stausee wird für den Kiosk auf dem Südufer in Witten-Herbede ein neuer Betreiber gesucht.

Ohne Kiosk keine Toiletten: Vor verschlossenen Türen stehen derzeit Spaziergänger am Kemnader Stausee, wenn sie die Klos im Kiosk auf der Herbeder Seite aufsuchen wollen. Zum einen hat das damit zu tun, dass die Saison noch nicht begonnen hat, zum anderen damit, dass für die Bude derzeit ein neuer Pächter gesucht wird.

Mit einem Schild suchen die aktuellen Pächter derzeit einen Nachfolgemieter für die Holzhütte auf dem Südufer des Stausees. Die Humperts sind schon seit fast 30 Jahren mit mehreren Büdchen am See vertreten. Aktuell betreiben sie noch zwei „Raststätten“ – jene am Südufer und den Kiosk im Hafen Heveney auf der anderen Seite. „Beide werden meiner Frau zuviel“, sagt Michael Humpert (50).

„Sobald das Wetter schön ist, läuft die Bude quasi von allein“

Wer Lust auf den Job am See hat, kann sich bewerben und sofort einsteigen, wenn er denn den Zuschlag erhält und die entsprechende Konzession der Stadt Witten bekommt. Im Winter ist der Kiosk auf der Herbeder Seeseite bei schönem Wetter an den Wochenenden geöffnet, ansonsten spricht Michael Humpert von einem „reinen Sommergeschäft“. Sobald das Wetter gut sei, „läuft die Bude quasi von allein“. Offiziell beginne die Saison am 1. März.

Der zukünftige Betreiber sollte Getränke, Eis, natürlich was zum Naschen und einen Imbiss (Pommes, Würstchen) anbieten, so wie es die Humperts seit 1990 tun. Früher betrieben sie zusätzlich noch einen Kiosk in Oveney und eine Holzbude am Wehr. Die Toilettenanlage ist nur in Verbindung mit dem Kiosk geöffnet.

Pacht auf Seeseite von Witten-Herbede niedriger als im Hafen Heveney

Dass der Kiosk im Hafen Heveney besser läuft, verhehlt Michael Humpert nicht. Dafür sei aber auch die Pacht auf der Herbeder Seite niedriger. Also: Wer Zeit und Lust hat, könnte demnächst eine Bude in schönster Lage betreiben. Wer hat schon einen Arbeitsplatz mit Seeblick?

Seit gut einem Jahr hat auch das ehemalige „Möwennest“, jetzt „Season“, neue Wirte. Kemnade-Betriebsleiter Dirk Clemens: „Ich habe den Eindruck, es läuft ganz passabel.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben