Spenden

Kein Rad für die Fahrprüfung: Wittener bitten um Spenden

Die Fahrradprüfung muss eigentlich jedes Kind im Laufe seiner Grundschulzeit ablegen.

Die Fahrradprüfung muss eigentlich jedes Kind im Laufe seiner Grundschulzeit ablegen.

Foto: Ute Gabriel / Funke Foto Services

Witten.  Viele Kinder vom Crengeldanz haben kein Rad, um an der Fahrradprüfung in der Grundschule teilzunehmen. Spendenräder werden dringend gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einige Kinder, die in Heven-Ost oder am Crengeldanz wohnen, brauchen Fahrräder für Fahrradprüfung und ein Sicherheitstraining. Denn nur Kinder mit einem eigenen Rad können für die Prüfung an der Grundschule lernen. Der Fahrradbotschafter Andreas Müller und das Quartiermanagement Heven Ost rufen deswegen zu Spenden auf.

Wittener Eltern und Großeltern werden gebeten, Fahrräder zu spenden, aus denen ihre einstigen Besitzer herausgewachsen sind. Die Räder sind natürlich nicht nur für die Radfahrprüfung gedacht, die Kinder können sie auch nutzen, um damit anschließend zur Schule zu fahren. Für die nötige Sicherheit wollen das Quartiersmanagement und Fahrradbotschafter Andreas Müller sorgen. Zusammen mit den Leiterinnen der Grundschulen, der Verkehrswacht und der Stadtverwaltung haben sie ein Programm entwickelt.

Darin wird für jedes Kind zuerst die jeweils sicherste Route zur Schule ermittelt. Danach machen die Kinder ein Sicherheitstraining für diese Route. Im dritten Schritt lernen sie Vorsichtsmaßnahmen und Verhalten für alle anderen wichtigen Stellen in der Stadt.

Wer ein Kinderrad abgeben möchte, kann sich an den Fahrradbotschafter wenden unter 82677 in Witten. Auch die Radstation am Hauptbahnhof und das Radcafé in der Augustastraße 36 nehmen die Räder gerne in Empfang.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben