Einzelhandel Bahnhofstraße

Juwelier Christ verlässt Ende Januar Wittens Bahnhofstraße

Juwelier Christ (re.) ist der bisherige Mieter der Ladenlokale im Eckhaus Bahnhofstraße/Beethovenstraße. Der Blumenladen Risse war nach Angaben des Hausbesitzers Untermieter.

Juwelier Christ (re.) ist der bisherige Mieter der Ladenlokale im Eckhaus Bahnhofstraße/Beethovenstraße. Der Blumenladen Risse war nach Angaben des Hausbesitzers Untermieter.

Foto: Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Witten.  Der Blumenhändler Blume 2000 hat ab Februar zwei Ladenlokale auf der Bahnhofstraße/Ecke Beethovenstraße angemietet. Konkurrenz für Risse.

Dem Blumenladen Risse, der im neuen Jahr auf der Bahnhofstraße in ein neues Ladenlokal ziehen möchte, droht auf Wittens Haupteinkaufsstraße Konkurenz. Das norddeutsche Unternehmen Blume 2000 hat ab kommenden Februar das bisherige Risse-Ladenlokal und das Ladenlokal des Juweliers Christ im Eckhaus Bahnhofstraße/Beethovenstraße angemietet.

Hausbesitzer Manfred Hardes: „Christ ist der bisherige Hauptmieter beider Ladenlokale und möchte seinen Mietvertrag nicht verlängern.“ Hardes hatte daraufhin Gespräche mit Risse geführt und der Firma aus Schwerte angeboten, nach dem Auszug von Christ beide Ladenlokale anzumieten. Risse habe daran aber kein Interesse gehabt.

Norddeutscher Blumenhändler unterhält bundesweit Filialen

Hardes: „Daraufhin habe ich einen Makler eingeschaltet, der mir sehr schnell den Nachmieter Blume 2000 vermittelt hat.“ Der 1973 von der Familie Herz (Tchibo) gegründete Blumenhandel mit Hauptsitz in Norderstedt (Schleswig-Holstein) unterhält bundesweit Filialen. Das Sortiment von Blume 2000 umfasst eine für Blumenhandlungen typische Auswahl an Schnittblumen und Topfpflanzen. Ergänzend werden Geschenkartikel und Accessoires – wie etwa Grußkarten – angeboten. Nach Unternehmensangaben ist Blume 2000 Deutschlands Marktführer im filialisierten Blumen-Einzelhandel.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben