Ausstellung

Jetzt zeigen sich Wittener Firmen in Kaufhof-Schaufenstern

Zahlreiche heimische Produkte, wie hier eine Industrie-Stickmaschine zum kunstvollen Besticken von Stoffen aller Art, sind derzeit in den Schaufenster des ehemaligen Galeria-Kaufhof-Gebäudes in der Wittener Innenstadt zu sehen.

Zahlreiche heimische Produkte, wie hier eine Industrie-Stickmaschine zum kunstvollen Besticken von Stoffen aller Art, sind derzeit in den Schaufenster des ehemaligen Galeria-Kaufhof-Gebäudes in der Wittener Innenstadt zu sehen.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Witten.  Zwei neue Ausstellungen im ehemaligen Kaufhof-Gebäude in Witten widmen sich den Firmen der Stadt. Was es zu sehen gibt.

Was produzieren eigentlich Wittener Unternehmen? Mit gleich zwei neuen Ausstellungen in der „Galerie der Produkte“ (ehem. Kaufhof-Gebäude) will die Wirtschaftsförderung der Stadt zeigen, wie vielseitig die Firmen der Stadt sind. „Die Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wichtiger Teil der Stadtgesellschaft und zum Teil trotzdem gar nicht so richtig bekannt“, sagt Wirtschaftsförderer Heiko Kubski.

„Alles aus Witten“ heißt eine der beiden Ausstellungen. Zu sehen ist sie in den Fenstern Richtung Heilenstraße. Hier dreht sich alles um Produkte des Alltagsbedarfs. Denn viele hier ansässige Firmen stellen Waren her, die wir jeden Tag gebrauchen. Beteiligt an der Ausstellung sind unter anderem die Harry Bäckerei, die Industriestickerei, die Stadtwerke, das Autohaus Feix und der SCM Verlag.

Von Witten in die weite Welt

Ein Stückchen weiter, in der Bahnhofstraße dreht sich dann alles um die Wittener Unternehmen, die ihre Produkte deutschlandweit oder sogar weltweit vertreiben. In „Von hier aus in die Welt“ werden Unternehmen vorgestellt, die teilweise viel Tradition bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts mitbringen.

Mit von der Partie sind hier die Deutschen Edelstahlwerke, das DB Weichenwerk, Voss Federn, Düchting Pumpen, das Wittener Transportkontor, die Gloria Haus und Gartengeräte GmbH und die Firma Trendstar. Die Ausstellung ist in den Schaufenstern der Bahnhofstraße. Bürgermeister Lars König: „Mir ist es wichtig, dass die Unternehmen in der Stadt sichtbar sind und sich jetzt hier präsentieren.“

Alles zur Bundestagswahl in Witten

Die ausstellenden Firmen bieten übrigens auch Ausbildungsplätze an. Informationen dazu gibt es in einem eigenen Fenster.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben