Serie: Liebes-Leben

Nach einem Stadtfest fand sie ihn auf Facebook

Lieben sich nicht nur am Valentinstag: Anna Winck (36) und Philipp Gegus (33) lernten sich 2014 kennen. Hier genießen sie das schöne Wetter auf dem Hohenstein in Witten.

Lieben sich nicht nur am Valentinstag: Anna Winck (36) und Philipp Gegus (33) lernten sich 2014 kennen. Hier genießen sie das schöne Wetter auf dem Hohenstein in Witten.

Foto: Svenja Hanusch

Witten.   Bei einem Stadtfest begegneten sich Anna Winck und Philipp Gegus. Durch Facebook fanden sie zueinander. Heute haben sie einen kleinen Sohn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein kurzer Blick hat gereicht, da war es um Anna Winck geschehen: Die 36-jährige Wittenerin hat ihren Liebsten vor vier Jahren bei einem großen Stadtfest in Herdecke nur kurz in der Menge gesehen – aber nicht mehr vergessen. Über eine Freundin hat sie den Namen in Erfahrung gebracht und gleich am nächsten Morgen eine Freundschaftsanfrage bei Facebook gestellt. Mit Erfolg. Nur eine Woche später waren die beiden schon ein Paar.

Heute sind Anna Winck und Philipp Gegus (33) zwar nicht verheiratet, aber Eltern eines kleinen Jungen. Niklas ist gerade ein Jahr alt geworden. Und das schönste Kompliment, das Philipp seiner Anna jetzt immer macht, dreht sich nicht etwa ums Aussehen. Doch den Satz: „Du bist eine tolle Mama“, hört Anna mindestens genauso gern.

Regelmäßig Zeit zu zweit nehmen

Und obwohl das Leben mit kleinem Kind die beiden Selbstständigen – sie hat eine Werbeagentur, er ist Immobiliensachverständiger – gerade vor besondere Herausforderungen stellt, versuchen sie doch, sich regelmäßig Zeit zu zweit zu nehmen.

„Wir gehen dann in die Sauna oder ins Casino“, sagt Anna. Gerne fährt die Familie auch mal ganz spontan nach Holland. Überhaupt sei das Wichtigste in ihrer Beziehung: „Unsere unkomplizierte Lebensart. Viel Spaß miteinander und an den gleichen Dingen zu haben.“

Das Paar hatte keine Lust auf Spielchen

Von Vorteil sei, glauben beide, dass sie sich erst mit Anfang 30 kennengelernt haben. „Wir haben im Bekanntenkreis mitbekommen, wie krass sich Leute zwischen 20 und 30 entwickeln“, sagt Anna. Für sie sei klar gewesen: Jetzt ist es an der Zeit, den richtigen Partner zu finden. „Wir hatten beide keine Lust auf Spielchen.“ Philipp nickt: „Ganz oder gar nicht.“

Drei Monate nach dem ersten Treffen ist Anna bei ihm eingezogen. Dann haben sie eine Wohnung gekauft und jetzt bauen sie ein Haus. Übrigens: „Ich hätte die Initiative damals nicht ergriffen“, sagt Philipp heute.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben