Feuerwehr

Feuerwehr: Rauchmelder nicht hinter Schränken verstecken

Rauchmelder kann jeder, der geschickt ist, installieren. Aber man sollte sich vorher gut informieren, wo diese hängen müssen.Foto: Patrick Seeger/dpa

Rauchmelder kann jeder, der geschickt ist, installieren. Aber man sollte sich vorher gut informieren, wo diese hängen müssen.Foto: Patrick Seeger/dpa

Witten.   Seit Januar sind Rauchmelder in NRW Pflicht. Ein Interview mit Wittens Feuerwehrsprecher Ulli Gehrke über die Lebensretter.

Rauchmelder sind seit diesem Jahr in NRW Pflicht. Warum sie so wichtig sind, wo man sie installiert und warum es immer wieder zu Fehlalarmen kommt – dazu ein Interview mit Wittens Feuerwehrsprecher und Brandamtmann Ulli Gehrke (51).


Wieviele Rauchmelder haben Sie selbst zu Hause?
Gehrke: In unserem Haus haben wir sechs. Ich habe auch einen in der Küche, obwohl Experten immer sagen, dort gehöre keiner hin. Als Feuerwehrmann sehe ich aber, dass viele Brände in der Küche entstehen. Da brennt das Essen an, da gibt es viele Elektrogeräte, die brennen können – auch Geschirrspüler und im Bad die Waschmaschine. Brennt der Geschirrspüler, brennt die Küchenzeile und so weiter. Daher sollte man auch solche Geräte nie unbeaufsichtigt laufen lassen. Im Übrigen: Elektrogeräte können auch brennen, wenn sie nicht eingeschaltet sind. Denn sie sind ja am Stromnetz.

Ulli Gehrke (51) ist Sprecher der Wittener Feuerwehr und Brandamtmann. Foto: Gehrke Warum sind Experten dann gegen Rauchmelder in der Küche?
Sie sagen, dass es dort zu Fehlalarmen kommen kann, weil beim Kochen Dampf aufsteigt und den Melder auslösen kann. Ja, das kann passieren! Aber ich habe den Rauchmelder nicht direkt über dem Herd, sondern in einer Küchenecke. Wir haben Rauchmelder schon seit über zehn Jahren zuhause. In der Zeit hat der Melder in der Küche zwei bis drei Mal einen Fehlalarm ausgelöst. Das nehme ich gerne in Kauf, um einen größtmöglichen Schutz zu haben.


Wo haben Sie Ihre anderen Rauchmelder installiert?
Wie man es machen soll: im Kinderzimmer, in unserem Elternschlafzimmer und in zwei Fluren. Außerdem im Wohnzimmer, wo dies aber nicht Pflicht ist. Unsere Rauchmelder sind alle miteinander vernetzt. Der Rauchmelder im Flur ist Pflicht, wenn dieser als Fluchtweg dient.

Wofür schützen Rauchmelder?
Es sterben immer noch pro Monat deutschlandweit rund 30 Menschen bei Bränden. Die meisten davon durch eine Rauchvergiftung. Tödlich ist in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Schon drei Atemzüge von Brandrauch können tödlich sein! Im Schlaf werden die Opfer bewusstlos durch den Rauch und sterben an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Der Rauchmelder warnt eben auch rechtzeitig im Schlaf.

Woran erkenne ich einen guten Rauchmelder?
Man sollte auf die „Q“-Kennzeichnung achten. Dieses Prüfzeichen zeigt an, dass es sich um einen hochwertigen Rauchmelder handelt.

Wie sollen Rauchmelder angebracht werden?
Immer an der Zimmerdecke, möglichst in der Mitte, mindestens aber 50 Zentimeter von Wänden entfernt. Und immer in waagerechter Position – auch bei Dachschrägen. Man soll sie nicht hinter Schränken verstecken und nicht mit Farbe anstreichen, weil sonst unter Umständen nicht genug Rauch in die Lüftungsschlitze gelangt.

Es kommt immer wieder zu Fehlalarmen durch Heimrauchmelder. Wieviele gab es in diesem Jahr schon in Witten?
60 Mal haben Heimrauchmelder Alarm geschlagen, davon waren 44 Fehlalarme.


Wie kommt es zum Fehlalarm?
Es gibt technische Defekte. Dann kann es sein, dass sich Schmutz und Staub im Rauchmelder angesammelt haben. Oder er piept, weil die Batterie leer ist. Man kann einen Rauchmelder auspusten, um ihn vom Staub zu befreien. Verreist man, ist es empfehlenswert, jemandem einen Schlüssel für die Wohnung zu geben. Falls es zu einem Fehl- oder Batterie-Alarm kommt, während man im Urlaub ist.


Rauchmelder sind in NRW seit Januar Pflicht. Wer muss sie kaufen, wer muss sie warten?
In NRW müssen die Vermieter die Geräte kaufen und sie sind auch für deren regelmäßige Wartung zuständig.


Wer bezahlt einen Feuerwehr-Einsatz, wenn ein Rauchmelder Alarm schlägt, die Retter kommen, aber es gar nicht brennt?
Zur Zeit werden diese Alarmierungen nicht in Rechnung gestellt. Ob das immer so bleibt, weiß ich aber nicht.

>>> HIER FINDET MAN VIELE WEITERE INFORMATIONEN

Viele wichtige Informationen rund ums Thema Rauchmelder liefert die Internetseite: www.rauchmelder-lebensretter. de. Mit Rauchmeldern im Test, Tipps zur Installation und Wartung sowie zur Fachberatersuche.

Die Wittener Feuerwehr gibt viele Tipps unter: www.feuerwehr-witten.de. Hier räumt sie auch mit gefährlichen Irrtümern auf – wie: Wenn es brennt, habe ich mehr als zehn Minuten Zeit, die Wohnung zu verlassen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik