Kultur

Ein Wittener Kulturhöhepunkt: das Folkwang Kammerorchester

Ein musikalischer Leckerbissen: Am 27. März 2020 gastiert das Folkwang Kammerorchester im Wittener Saalbau.   

Ein musikalischer Leckerbissen: Am 27. März 2020 gastiert das Folkwang Kammerorchester im Wittener Saalbau.  

Foto: Peter Gwiazda

Witten.  Vom Novosibirsk Philharmonic Orchestra bis hin zum „Kleinen Horrorladen“: das neue Programm für den Saalbau und Haus Witten hat viel zu bieten.

Freunden von klassischer Musik und von Musiktheaterproduktionen wird im neuen Programm des Kulturforums 2019/2020 viel geboten. Alles zu hören und zu sehen im Saalbau sowie im Haus Witten. Die Programmhöhepunkte der kommenden Monate:

Das Novosibirsk Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Thomas Sanderling gilt als eines der besten Russlands. Mit ihrem Solisten Bora Demir am Horn präsentieren die 60 hochkarätigen Musiker am 4. November ab 19.30 Uhr im Saalbau die wundervolle Ouvertüre zur Oper „Ruslan und Ljudmila“ von Maichail Glinka sowie das Hornkonzert von Mozart und Stücke von Tschaikowsky. Karten: ab 26,50 Euro (+Geb.).

Am 20. November ermöglicht die Dörken-Stiftung im Rahmen der Kammerkonzertreihe „Best of NRW“ im Haus Witten den beiden jungen Berufsmusikern Armin-Thomas Khihel (Klarinette) und Barbara Squinzani (Klavier) Werke von Mozart, Messager, von Weber und Poulenc zu spielen. Beginn: 19.30 Uhr. Karten: ab 11 Euro (+Geb.).

Die Württembergische Philharmonie Reutlingen ist ein gern gesehener Gast im Saalbau. Auch weil die engagierten Musiker aus über 15 Ländern unter dem Dirigenten Fawzi Haimor es immer wieder schaffen, herausragende Solisten mit in ihr Programm einzubinden. Der Pianist Knut Hanßen wird am 22. November sein erstes Konzert im Haus Witten geben. Das Publikum kann sich ab 19.30 Uhr auf gefühlvolle Werke von Bach, van Beethoven und Mussorgsky freuen. Karten: ab 11 Euro (+Geb.).

Stefan Lex präsentiert am Valentinstag 2020 Opern-Highlights auf der Saalbau-Bühne

Im neuen Jahr kann sich das Saalbau-Publikum mit dem Wittener Tenor und Entertainer Stefan Lex von drei stimmgewaltigen Herren in die Welt der Musik und der Leidenschaft entführen lassen. Die Reise beginnt am Valentinstag, 14. Februar, mit Opern-Highlights auf der Saalbau-Bühne und führt über Italien mit bekannten Operettenarien wie „Dein ist mein ganzes Herz“ über Deutschland und Österreich bis nach Südamerika. Beginn: 19.30 Uhr. Karten: ab 25 Euro (+Geb.).

Die beiden Showpianisten David & Götz zeigen am 25. März im Saalbau eine Klaviershow der Extra-Klasse voller Rock-, Pop- und Klassik-Hits, witzigen Moderationen und absurden Pointen. Beginn: 19 Uhr. Karten: ab 17,50 Euro (+Geb.).

Das Vigato-Streich-Quartett zeigt am 25. März sein Können bei einem Kammerkonzert im Haus Witten. Ab 19.30 Uhr werden Werke von Janáček, Schumann und van Beethoven gespielt. Karten: ab 11 Euro (+Geb.).

Das Folkwang Kammerorchester steht mit der Band Uwaga auf der Bühne

Ein absolutes Highlight der Region ist das Folkwang Kammerorchester. Entstanden aus der einzigartigen Idee, Abschlussstudierende auf professionellem Niveau in das Berufsleben zu begleiten, wurden inzwischen fast 600 Musikerinnern und Musiker in Opern und Konzertorchester im In- und Ausland übernommen. Das Konzert der Künstlerinnen und Künstler am 27. März im Saalbau hat noch eine Besonderheit: Es wird zusammen mit der Crossover-Band Uwaga! präsentiert und bietet durch die neuen Arrangements von Beethoven und Mozart einen ganz eigenen Sound irgendwo zwischen Klassik, Jazz, Balkan- und Popmusik. Karten: ab 26,50 Euro (+Geb.).

Am 3. April inszeniert das Landestheater Detmold das Kult-Musical „Der kleine Horrorladen“ voller witziger Horror- und Comedy-Elemente. Die Geschichte um Mr. Mushniks Blumenladen, dem trotteligen Angestellten Seymour und seiner eigenwilligen Pflanze beginnt um 19.30 Uhr. Karten: ab 25 Euro (+Geb.).

Das Theater für Niedersachsen präsentiert die Operette Die Prinzessin von Trapezunt

Die Hongkong Sinfonietta wird als international gefeiertes Orchester unter ihrer Dirigentin YIP Wing-sie Stücke der russischen Komponisten Tschaikowsky, Strawinsky und Prokofjew spielen. Der preisgekrönte Cellist Sebastian Klinger begleitet die Musikerinnen und Musiker am 29. April auf der Bühne im Saalbau. Karten: ab 26,50 Euro (+Geb.).

Die amüsante Operette „Die Prinzessin von Trapezunt“ gehört zu den seltener aufgeführten Werken von Jacques Offenbach. Das Theater für Niedersachsen bringt sie am 6. Mai mit berauschenden Musiknummern, Liebesverwirrungen und urkomischen Verwechslungen auf die Saalbaubühne. Karten: ab 25 Euro (+Geb.).

>>> Hier gibt es Karten:

Karten für die Veranstaltungen gibt es unter anderem an der Saalbaukasse 02302/581 2441. Diese ist in den Herbstferien (14.-25. Oktober) aber nur vormittags geöffnet.

Karten bekommt man auch im Tourist&Ticket-Service an der Marktstr. 7 (02302/122 33), außerdem online über die Seite www.kulturforum-witten.de, hier über das Stichwort „Saalbau Witten/Haus Witten“ gehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben