Politik

Das sind die Bundestagskandidaten für Witten

Bundestagskandidat Axel Echeverria aus Witten will für die SPD das Direktmandat im Wahlkreis 139 verteidigen.

Bundestagskandidat Axel Echeverria aus Witten will für die SPD das Direktmandat im Wahlkreis 139 verteidigen.

Foto: Augstein

Witten/Ennepe-Ruhr.  Neun Männer und zwei Frauen kandidieren im Wahlkreis 139 für den Bundestag. Drei von ihnen kommen aus Witten. Wir stellen alle Bewerber vor.

Die Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 139 stehen fest. Nach Ablauf der Frist liegen dem EN-Kreis als zuständiger Wahlleitung elf Bewerbungen vor, von zwei Frauen und neun Männern.

Drei Bundestagskandidaten kommen aus Witten

Über die Zulassung zur Bundestagswahl entscheidet der Wahlausschuss endgültig in seiner Sitzung am 30. Juli. Zum Wahlkreis 139/Ennepe-Ruhr-Kreis II gehören die Städte Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten.

Um ein Direktmandat bewerben wollen sich Hartmut Ziebs (CDU, Schwelm), Axel Echeverria (SPD, Witten), Anna Neumann (FDP, Hattingen), Carl-Dietrich Korte (AfD, Ennepetal), Ina Gießwein (Bündnis 90/Die Grünen, Schwelm), Clemens Jost (Die Linke, Hattingen), Michael Hanses (Die Partei, Witten), Eric Tiggemann (Piraten, Hattingen), Thorsten Michaelis (Freie Wähler, Wetter), Achim Czylwick (MLPD, Witten) und Dr. Michael Thomas Kirchner (die Basis, Hattingen).

Wählerinnen und Wähler haben zwei Stimmen

Die Wähler haben bei der Bundestagswahl am 26. September zwei Stimmen. Mit der Erststimme wird der Direktbewerber des jeweiligen Wahlkreises gewählt, mit der Zweitstimme die so genannte Landesliste einer Partei. Für den Gewinn des Direktmandats ist die einfache Stimmenmehrheit ausreichend. Während die Direktkandidaten von Wahlkreis zu Wahlkreis unterschiedlich sind, sind die Landeslisten in jedem Bundesland identisch.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben