Coronavirus

Corona: Schon wieder ist eine Seniorin aus Witten gestorben

Der Inzidenzwert in Witten sinkt weiter und liegt nun bei 121,54.

Der Inzidenzwert in Witten sinkt weiter und liegt nun bei 121,54.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Witten.  Die Zahl der Todesfälle ist im EN-Kreis seit Mittwoch, 13. Januar, um zwei auf 189 gestiegen. Die Inzidenzwerte in Witten und im Kreis sinken.

Erneut ist in Witten eine 95-jährige Seniorin dem Coronavirus erlegen. Das meldet das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag, 14. Januar. Auch eine 90-jährige Frau aus Wetter ist gestorben. Der Inzidenzwert ist in Witten indes wieder stark gesunken: auf 121,54 (Vortag: 163,07).

Insgesamt sind in Witten bislang 51 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Davon haben 33 zuletzt in Altenheimen gelebt. Verstorben sind zwölf Bewohner der Feierabendhäuser, sieben aus dem Lutherhaus Bommern, vier Bewohner der Awo Egge, drei vom Seniorenhaus Witten-Stockum, zwei der Seniorenresidenz Breddegarten, zwei von Chelonia Betreutes Wohnen, sowie zwei Bewohner vom Haus am Voß'schen Garten, einer von Haus Buschey und einer vom Awo-Seniorenzentrum Annen.

41 Neuinfektionen sind in Witten seit dem Vortag hinzugekommen. Die Gesamtzahl aller Corona-Fälle liegt damit bei 2115. Aktuell sind 389 Wittener erkrankt. 1675 Menschen haben die Krankheit überstanden.​

+++Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Witten lesen Sie jeden Abend im Witten-Newsletter. Jetzt hier kostenlos für den Newsletter anmelden.+++

Folgende Pflege- und Seniorenheime in Witten haben dem Kreisgesundheitsamt positive Fällen oder Verdachtsfälle gemeldet: Awo-Altenzentrum Egge, Seniorenhaus Witten-Stockum, Awo-Seniorenzentrum Witten-Annen, Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser, Boecker-Stiftung - Haus am Voß’schen Garten, Lutherhaus Bommern, Haus Buschey, St. Josefshaus Herbede und der Caritas-Pflegedienst.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 7106 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 14. Januar), von diesen sind aktuell 936 infiziert, 5981 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 102 gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 124,34 (Vortag 127,73).​

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 75 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Elf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, neun werden beatmet.

Das Kreisgesundheitsamt ist nun auch wieder im Evangelischen Krankenhaus aktiv. Hier sind derzeit sechs Mitarbeiter positiv getestet. Bereits im Dezember hatte es hier einen Ausbruch auf einer Station gegeben.

Unter dem Link www.corona-kvwl.de/impfbericht stellt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe ab sofort regelmäßig dar, wie viele Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen bislang verabreicht wurden. Bis einschließlich 13. Januar haben im Ennepe-Ruhr-Kreis 3714 Menschen eine erste Impfung erhalten. 1841 von ihnen sind Heimbewohner, 1873 Mitarbeiter.

+++ Weitere Nachrichten aus Witten lesen Sie hier. +++

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben